merken
Pirna

Pirnas Großvermieter expandiert

Die WGP betreut künftig auch Häuser in Bad Gottleuba-Berggießhübel. Die Kunden sollen von günstigen Verträgen profitieren.

WGP-Chef Jürgen Scheible (l.), Bad Gottleubas Bürgermeister Thomas Peters: Per Vertrag die neue Hausverwaltung besiegelt.
WGP-Chef Jürgen Scheible (l.), Bad Gottleubas Bürgermeister Thomas Peters: Per Vertrag die neue Hausverwaltung besiegelt. © WGP

Die Städtische Wohnungsgesellschaft Pirna (WGP) dehnt ihre Geschäftstätigkeit aus. Pirnas Großvermieter wird künftig auch Objekte in Bad Gottleuba-Berggießhübel betreuen, die sich im Eigentum der Stadt befinden.

Wie das Unternehmen mitteilt, übernimmt der WGP-Geschäftsbereich „Profima“ zum 1. Januar 2022 die Verwaltung von einigen Häusern und Stellplätzen in dem Doppelkurort. Bürgermeister Thomas Peters und WGP-Geschäftsführer Jürgen Scheible unterzeichneten kürzlich einen Verwaltervertrag. Grundlage dafür bildete ein entsprechender Beschluss des Stadtrates. In den kommenden Wochen wird die Übernahme der Verwaltung vorbereitet.

Anzeige
Zeitreise-Gutscheine für die ganze Familie
Zeitreise-Gutscheine für die ganze Familie

Tauchen Sie mit Virtual-Reality mitten in die Geschichte Dresdens ein.

Vorteile bei Dienstleister-Verträgen

Die WGP verwaltet nach eigenen Angaben bereits seit Jahren Immobilienbestände von Kommunen in der Region, beispielsweise in Bad Schandau und Dohma. Auch für die Stadt Pirna hat das Wohnungsunternehmen verschiedene Verwaltungsaufgaben übernommen.

Der WGP-Geschäftsbereich „Profima“ – die Abkürzung steht für professionelles Immobilienmanagement – verfüge nach Aussage des Unternehmens mit seinem Team aus ausgebildeten Immobilienfachwirten und Immobilienkaufleuten über das notwendige Know-how und könne bei Bedarf auch auf die anderen Fachbereiche der WGP wie Bautechnik, Recht oder Marketing zurückgreifen.

Aufgrund ihrer Größe habe die WGP zudem günstige Verträge mit Dienstleistern, wovon auch die Verwaltungskunden profitieren können.

Mehr zum Thema Pirna