merken
PLUS Pirna

Kleines Happy End für Turtle

Jetzt hat die siebenjährige Amelie aus der Lüneburger Heide wieder ein Kuscheltier. Es ist allerdings nicht das Original, sondern Amerikaner.

Das Plüschtier Turtle gehört Amelie Ehrlich, die es jedoch verloren hat. Jetzt bekam sie ein Ersatz.
Das Plüschtier Turtle gehört Amelie Ehrlich, die es jedoch verloren hat. Jetzt bekam sie ein Ersatz. © privat

Die Überraschung war groß, als vor einigen Tagen ein Paket aus Thüringen bei der Familie Ehrlich in der Lüneburger Heide eintrudelte. Adressiert war die Sendung an Amelie, die siebenjährige Tochter.  Aus dem Paket zog das Mädchen eine Plüschtierschildkröte, die ihrer verlorenen Schildkröte Turtle hundertprozentig ähnlich sieht. Nur ist dieses Exemplar etwas kleiner. Die großzügige Absenderin ist eine Dame aus Thüringen, die keine Mittel und Wege geschaut hat, um die knuddelige Schildkröte zur Familie Ehrlich zu schicken. 

Doch das Drama mit Happy End hat eine etwas längere Vorgeschichte. Familie Ehrlich aus der Lüneburger Heide besuchte im Juli die Bastei. Vermutlich auf dem Parkplatz  verlor die kleine Tochter Amelie ihr geliebtes Stofftier Turtle. Der Kummer war groß. Amelie konnte nicht mehr gut schlafen, so sehr vermisste sie ihr Kuscheltier. So wandte sich Amelies Mutter, Marie-Luisa Ehrlich, an die Zeitung mit der Bitte um einen Suchaufruf. Dem kam Sächsische.de gerne nach.

Oppacher Mineralquellen
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Die Resonanz war enorm. Auf Facebook ist der Beitrag mehrere Hundert Male geteilt worden. "Ich habe die Reaktionen auf Facebook verfolgt und bin immer noch überwältigt von der großen Anteilnahme", sagt Marie-Luisa Ehrlich. Doch trotz des bundesweiten Aufrufs hat sich Turtle bis heute nicht wieder aufgefunden. Auch Marie-Luisa Ehrlichs Anrufe im Fundbüro Dresden, sowie bei der Stadt Königstein blieben erfolglos. Aber vielen Menschen gingen der Verlust und der Kummer der Siebenjährigen zu Herzen. Zahlreiche Facebook-Nutzer und auch SZ-Leser haben der Familie eine Ersatz-Plüschschildkröte angeboten, um die kleine Amelie zu trösten. Für Amelie zählte jedoch nur ihre Original-Schildkröte. 

In den USA bestellt

Bis jetzt. Denn auch die Thüringerin  las auf Facebook über den Verlust der kleinen Amelie. Sie wollte dem Mädchen wieder zum Lachen verhelfen und recherchierte im Netz. So erfuhr sie, dass man solch ein Plüschtier auch online bestellen kann. "Aber just dieser Artikel war immer vergriffen", berichtet die Thüringerin, die sich nicht entmutigen ließ. Fündig wurde sie schließlich bei einem Versand in den USA. 

Dort bestellte sie just so eine Schildkröte mit den großen markanten Augen und sandte das Plüschtier umgehend nach Niedersachsen. "Es ist nicht ganz die gleiche Schildkröte, da sie etwas kleiner ist. Amelie hat sich dennoch riesig gefreut und das Tier in ihr Herz geschlossen. Wir sind sehr dankbar. Ich habe mit der Dame aus Thüringen telefoniert. Sie erzählte mir, dass sie als Kind selber einen Teddybären verloren hatte und sich deshalb so gut in die Situation von Amelie hineinversetzen konnte", freut sich die Mutter mit. 

Überhaupt ist die Familie Ehrlich gerührt, welche Anteilnahme Amelie bekommen hat. "Uns völlig fremde Menschen haben Hilfe angeboten und zeigen Verständnis. Sie begreifen, dass Turtle für meine Tochter einen sehr hohen ideellen Wert hat. So fühlen wir uns ernst genommen", sagt Frau Ehrlich.

Turtle war einst ein Mitbringsel aus Hawaii, seither liebte die Tochter die Plüsch-Schildkröte innig und nahm sie überall mit hin. Mit der Familie reiste Turtle bereits nach Paris, New York, Mexiko und in die Dominikanische Republik - und zuletzt eben nach Dresden und Pirna. Sicher ist: Jetzt wird Turtle II mit auf Reisen genommen und diesmal hoffentlich nicht verloren gehen. 

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna