Pirna
Merken

Bühne frei für den Canalettomarkt

Der Weihnachtsmarkt wurde nach zwei Jahren Corona-Pause am Dienstag eröffnet. Bis zum 1. Januar gibt es weniger Buden, aber mehr Programm.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Pirnas OB Klaus-Peter Hanke (3.vl.) und Gerald Seifert, Chef der Bäckerei Bärenhecke (4.v.l.), schneiden den Stollen zur Eröffnung des Canalettomarktes an. Mit dabei sind die Weihnachtskinder Thea (1.v.l.) und Hannes (2.v.l.) sowie der Weihnachtsmann.
Pirnas OB Klaus-Peter Hanke (3.vl.) und Gerald Seifert, Chef der Bäckerei Bärenhecke (4.v.l.), schneiden den Stollen zur Eröffnung des Canalettomarktes an. Mit dabei sind die Weihnachtskinder Thea (1.v.l.) und Hannes (2.v.l.) sowie der Weihnachtsmann. © Daniel Schäfer

Pirnas beliebtester Weihnachtsmarkt ist zurück: Am Dienstagnachmittag wurde der Canalettomarkt rund um das Rathaus eröffnet. Der obligatorische Stollen wurde von Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke und dem Chef der Bäckerei Bärenhecke, Gerald Seifert angeschnitten. Die beiden diesjährigen Weihnachtskinder Thea und Hannes verfolgten den Anschnitt ganz genau, während der Rotmantel die Zeremonie kommentierte.

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause lädt Pirna wieder zu seinem beliebten Weihnachtsmarkt ein. Auf krisenbedingte Einschränkungen reagiert der Veranstalter mit einer Erweiterung des Bühnenprogramms. So gibt es Donnerstag bis Sonntag in den Abendstunden ein Programm, am Wochenende auch nachmittags.

Weniger Buden, aber mehr Programm gibt es dieses Jahr auf dem Canalettomarkt in Pirna.
Weniger Buden, aber mehr Programm gibt es dieses Jahr auf dem Canalettomarkt in Pirna. © Daniel Schäfer

Höhepunkte sind das Stollenfest mit der Pirnaer Bäckerinnung am 26. November und das Adventssingen mit dem Chor Musica 74 am 10. Dezember. Bis zum 1. Januar heißt es jetzt "Weihnachten wie gemalt" in Pirna. (SZ)