merken
Freischalten Pirna

Hortkinder stürmen Struppener Schloss

Ein Jahr lang wurde das Schloss saniert. Jetzt können darin 40 Schulkinder betreut werden. Das Platzproblem in der Grundschule ist damit gelöst - vorerst.

Vor etwa 30 Jahren wurden schon einmal Kinder im Struppener Schloss betreut. Jetzt wiederholt sich das Kapitel.
Vor etwa 30 Jahren wurden schon einmal Kinder im Struppener Schloss betreut. Jetzt wiederholt sich das Kapitel. © Daniel Schäfer

In Struppen gibt es ein neues Kinderparadies. Damit sind jedoch weder das Kinderhaus noch die Grundschule gemeint. Spielen, lernen und auch toben: Das ist seit November im Struppener Schloss erlaubt. Denn nach dem Ende der Herbstferien ist ein Teil des Hortes in das historische Gemäuer ausgelagert worden. 

Kinder im Schloss - das gab es in Struppen bereits. Die letzten Gruppen zogen allerdings vor etwa 30 Jahren aus. Jetzt beginnt ein neues Kapitel. Und das betrifft das Erdgeschoss. Hier sind zwei Gruppenräume entstanden: mit neuen Fenstern, neuem Fußboden und Fußbodenheizung. 

Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien

Bietet Ihnen das komplette Rundum-sorglos-Paket für Ihr Immobilieneigentum.

Viel Platz zum Spielen und Toben: Die neuen Horträume im Schloss.
Viel Platz zum Spielen und Toben: Die neuen Horträume im Schloss. © Kinderhaus Struppen

Hell und lichtdurchflutet sind die Räume, eingerichtet mit hellen Holzmöbeln, farbigem Teppich und grauen Sofas. Außerdem gibt es neue Sanitärbereiche und einen weiteren Raum, in dem die Garderobe untergebracht ist. Das Zimmer bietet zudem einen Bewegungsbereich mit Sportmatten, auf dem sich die Kinder austoben können.

Struppener Grundschule platzt aus allen Nähten

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis", sagt Alexandra Harzbecker, Leiterin des Struppener Kinderhauses, zu dem der Hort gehört. Die Kinder hätten sich gut eingelebt und würden sich sehr wohl fühlen. Genauso wie die Erzieher. Etwa 40 Jungen und Mädchen nutzen die neuen Räume im Schloss ab sofort. 

Etwa ein Jahr lang dauerte der Umbau im Erdgeschoss.
Etwa ein Jahr lang dauerte der Umbau im Erdgeschoss. © Kinderhaus Struppen

Sie waren vorher in der benachbarten Grundschule untergebracht. Eine Situation, die jedoch für Probleme sorgte. Denn die Grundschule selbst erlebt seit mehreren Jahren einen Boom. Obwohl die Einrichtung nur als einzügig eingestuft ist, hat sie zuletzt mehr Kinder aufgenommen, als geplant. 2018 und 2019 wurden beispielsweise je zwei erste Klassen eingeschult. 

Ein eigentlich positiver Trend, der jedoch auch eine Schattenseite hatte. Denn die zusätzlichen Klassen brauchten Platz. Freie Räume in der Grundschule gab es jedoch nicht. Die Gemeinde hatte sich deshalb im vergangenen Jahr dazu entschieden, einen Teil des Hortes in das Struppener Schloss auszulagern. Im Oktober 2019 begann schließlich der Umbau des Erdgeschosses. Ein Jahr später konnte der Umzug erfolgen.

Struppener Schlossverein unterstützt Hort

Dass der Hort im Schloss untergebracht ist, soll jedoch nur eine Lösung auf Zeit sein. Voraussichtlich für zwei Jahre ist sie gedacht. Bis 2022 will die Gemeinde Struppen eine langfristige Lösung für das Platzproblem in der Grundschule finden. 

Bis dahin muss sich auch der Struppener Schlossverein mit der neuen Situation arrangieren. Der Verein, der regelmäßig Ausstellungen und Veranstaltungen organisiert, unterstützt die Gemeinde bei der Hort-Entscheidung. Vor allem, weil die Kinder nur unter der Woche das Schloss besetzen. An Wochenenden, wenn normalerweise Veranstaltungen stattfinden, ist der Hort leer. Durch die Corona-Pandemie sind die geplanten Termine jedoch vorerst abgesagt. 

Wenn der Hort das Schloss wieder verlässt, dann kann der Schlossverein die sanierten Räume nachnutzen, inklusive der Sanitärbereiche. Das Geld, das in den Umbau gesteckt wurde, wird damit langfristig investiert.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna