SZ + Pirna
Merken

Die rekordverdächtige Kerze von Markersbach

Die Wäscherei gibt es schon lange nicht mehr. Deren Schornstein schon. Und ein paar Fußballer haben eine verrückte Idee umgesetzt.

Von Heike Sabel
 2 Min.
Teilen
Folgen
Weithin zu sehen: die Markersbacher Wäscherei-Kerze.
Weithin zu sehen: die Markersbacher Wäscherei-Kerze. © privat

Wenn die Fußballer vom SC Einheit Bahratal-Berggießhübel nur Fußball spielen würden, wären sie wohl nicht so bekannt. Anfang des Jahres haben sie einen Song für und mit Bob-Champion Francesco Friedrich aufgenommen, zum Ende haben sie Markersbach die wohl größte Kerze - zumindest der Region verschafft.

Wofür so ein alter Schornstein gut ist

Die Idee dazu kam diesmal von den Anwohnern. Schon lange wurde darüber geredet. Bisher war es beim Reden geblieben, nun aber wurde die Idee gemeinsam realisiert. Der Schornstein ist 32,40 Meter hoch, die Kerze nun 35 Meter. Bis Anfang Januar leuchtet sie täglich von 15.30 bis 23.30 Uhr sowie von 5 bis 8 Uhr. Im Hellen und wenn sie nicht leuchtet, ist sie der Schornstein der alten Wäscherei. Die gibt es schon lange nicht mehr, der Schornstein aber ist geblieben.

Noch ein paar Meter mehr

"Zwei Meter mehr und wir wären ein Kandidat fürs Guinnessbuch der Rekorde gewesen", sagt Thomas Mathe vom Verein. Wer weiß, vielleicht wächst die Kerze ja nächstes Jahr. Nur zwei Meter reichen da wohl nicht. Die weltweit höchste Kerze misst immerhin gut 43 Meter und steht in Schlitz bei Fulda.

Etwas näher, dafür nicht ganz eine Kerze, aber auch schön anzusehen, ist der auch dieses Jahr wieder in der Weihnachtszeit beleuchtete Aufzug in Ostrau.