SZ + Pirna
Merken

Neuer Anlauf für gemeinsames Rathaus in Berggießhübel

Die Idee ist nicht neu. Nach zwischenzeitlich einer anderen für das Georgenbad sieht der Doppelkurort neue Chancen. Auch dank zweier Nachbarn.

Von Heike Sabel
 4 Min.
Teilen
Folgen
Das Georgenbad in Berggießhübel war lange Haus des Gastes, nun soll hier die Verwaltung einziehen - wieder einmal.
Das Georgenbad in Berggießhübel war lange Haus des Gastes, nun soll hier die Verwaltung einziehen - wieder einmal. © Karl-Ludwig Oberthür

Die zweigeteilte Verwaltung von Bad Gottleuba-Berggießhübel sollte schon längst eins sein. Vor vier Jahren war das erste Mal über ein gemeinsames Rathaus im Georgenbad Berggießhübel diskutiert worden. Daraus geworden ist bisher nichts. Im Gegenteil. Vor zwei Jahren hatte der Stadtrat auf einmal beschlossen, das einstige Berggießhübler Haus des Gastes wieder als Bettenhaus auszuschreiben. Auch daraus ist nichts geworden. Nun soll die Verwaltung wirklich hier einziehen und die Rathäuser in Gottleuba und Berggießhübel überflüssig machen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Pirna