merken
PLUS Pirna

Hilferuf der Modelleisenbahner

Vor einem Jahr wurde der Heidenauer Verein 70. Nun ist unklar, wie er ohne Ausstellung das nächste Jahr überlebt.

Ein Bild aus glücklicheren Zeiten: Vereinsvorsitzender Steffen Schäfer (li.) und die Mitglieder des Heidenauer Vereins stehen vor einer existenziellen Herausforderung.
Ein Bild aus glücklicheren Zeiten: Vereinsvorsitzender Steffen Schäfer (li.) und die Mitglieder des Heidenauer Vereins stehen vor einer existenziellen Herausforderung. © Marko Förster

Die Heidenauer Müglitztalbahn-Modelleisenbahner haben schon manche Krise überstanden. Nun aber wird es existenziell. Der aktuelle Corona-Lockdown hat auch die traditionelle November-Ausstellung gestrichen. Es wäre die 53. gewesen. Auch die Fahrtage im Dezember sind bereits abgesagt. "Das hat schlimme Auswirkungen für uns", sagt Mandy Plachta vom Vorstand. Die Eintrittsgelder sind die Hauptquelle für die Miete der Räume in der Erlichtmühle im jeweils nächsten Jahr. "Wir hoffen, dass wir von irgendwoher Spenden bekommen, um auch nächstes Jahr zu überleben", sagt Mandy Plachta.

Vor einem Jahr hatte der Verein sein 70-jähriges Bestehen gefeiert. Er ist damit der Älteste seiner Art in Sachsen. In diesen sieben Jahrzehnten hat er viele Krisen gemeistert. Die Wende, die Domizilsuche, der Wechsel des Vorsitzenden, alles Herausforderungen für die Mitglieder, zu denen auch immer wieder Jüngere gehören. 

Anzeige
Prachtvolle Geschenkidee zu Weihnachten:
Prachtvolle Geschenkidee zu Weihnachten:

Zeitreisen verschenken mit TimeRide. Alle Gutscheine einlösbar an allen TimeRide Standorten in Berlin, Dresden, Frankfurt, Köln und München.

Mehr Nachrichten aus Pirna und Heidenau lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna