Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Pirna
Merken

Protest in Pirna gegen geplanten Industriepark

Reichlich 200 Menschen gehen gegen das Vorhaben auf die Straße. Sie werfen dem IPO-Zweckverband unter anderem Ignoranz und Geldverschwendung vor.

Von Anja Weber
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Bürgervereinigung Oberelbe IPO stoppen hatte am 6. Mai zur Demonstration auf den Marktplatz in Pirna aufgerufen.
Die Bürgervereinigung Oberelbe IPO stoppen hatte am 6. Mai zur Demonstration auf den Marktplatz in Pirna aufgerufen. © Daniel Förster

Auf Flächen der Städte Pirna, Heidenau und Dohna wird seit mehr als fünf Jahren ein gemeinsamer Industriepark auf etwa 270 Hektar geplant. Davon sollen 140 Hektar bebaut werden. 3.000 Menschen sollen hier Arbeit finden. Doch offenbar ist noch vieles unklar. Die Gegner reagieren mit Zorn und Frust. Aus Sicht der Bürgervereinigung "Oberelbe IPO stoppen" würden ihre Gegenargumente von den IPO-Befürwortern ignoriert, Beschlüsse an ihnen vorbei gefasst. Sie führen außerdem eine hohe Planungsunsicherheit, hohe Kosten, herbe Auswirkungen auf die Umwelt und vieles mehr an, was gegen das Großprojekt spreche. Am 6. Mai hatte die Bürgervereinigung deshalb zu einer Demonstration auf den Pirnaer Marktplatz eingeladen.

Ihre Angebote werden geladen...