merken
PLUS Pirna

Röhrsdorfer Miniblütenfest

Statt der großen Feier im Frühjahr gab es jetzt eine kleine. Diesmal wurden nicht die Blüten gefeiert, sondern der neue alte Park.

Auch ein buntes Kinderprogramm gab es am Sonnabend zur Eröffnung des sanierten Röhrsdorfer Parks.
Auch ein buntes Kinderprogramm gab es am Sonnabend zur Eröffnung des sanierten Röhrsdorfer Parks. © Marko Förster

Laub statt Blüten, wenige statt Tausende Besucher, Herbst statt Frühling: Röhrsdorf hat am Sonnabend seinen Park wieder in Besitz genommen. Mit einem Karussell, einem Programm für die Kleinen, Musik für die Großen, einem Rückblick und einer Vorschau. 

Der Park vervollständigt nun wieder das Dreieck mit Schloss und Bauernmarkt. Auffällig die instandgesetzte Schlossmauer. Die Arbeiten waren aufgrund der Topografie und des Zustandes der Mauer nicht einfach. Die Bühne, im Volksmund als Holzoper bekannt, gab es vorher schon. Gebaut 1999 als Schwarzbau, hat sie inzwischen ihre Legitimation. Aus Holz ist sie noch immer, doch jetzt befinden sich im  hinteren Teil auch Toiletten. Noch provisorisch, aber bis zum "richtigen" Blütenfest im Frühjahr sind sie komplett. Bäume wurden neu gepflanzt, Wege für Fahrzeuge angelegt, 200 Kubikmeter Mutterboden aufgeschüttet. Etwa 400.000 Euro und eine Menge Arbeitsstunden der rund 30 Mitglieder des Blütenfestvereins wurden in den Park investiert. 

Familienkompass 2020
Familienkompass 2020
Familienkompass 2020

Welche Ergebnisse bringt der Familienkompass 2020 für die sächsischen Gemeinden und unsere Region hervor? Auf sächsische.de bekommen Sie alle Infos!

Dort wo am Sonnabend ein Kinderkarussell und Bauzäune standen, werden Anfang Dezember noch die sechs Stelen aufgestellt. Sie enthalten Erklärungen, historische Angaben und Wanderkarten. Damit ist der Park dann komplett. Der Treppen-Haupteingang befindet sich kurz hinter der Kurve direkt gegenüber dem Schloss. 

Die Wanderhütte, die derzeit noch in einer Ecke steht, ist hier nur geparkt. Sie wurde ebenfalls saniert und kommt in den nächsten Tag an ihren Bestimmungsort am Mühlteich. Im Park sollen noch ein paar Bänke aufgestellt werden, sagt Vereinsvorsitzender Jens Werner. "Und Papierkörbe." Die waren bei der Vielzahl der Arbeiten und Aufgaben schlichtweg vergessen worden.

Der Park soll wachsen

Die Pläne gehen noch weiter. Die benachbarten Gärten sollen, wenn sie irgendwann nicht mehr genutzt werden, zum Park hinzu kommen. Gekündigt werde den Pächtern nicht, sagt er. Doch schon jetzt sollen drei Bäume für die Zukunft gepflanzt werden.  

Der Park ist nicht groß, man kann sich in ihm weder verlaufen noch ewig aufhalten. Der Blütenfestverein wünscht sich, dass er trotzdem angenommen wird. Als Ort zum Treffen. Und für Veranstaltungen. Die erste fand schon vor der Eröffnung statt. Es war die Show eines Feuer-Künstlers, der im Bauernmarkt-Gelände bei einer privaten Veranstaltung auftreten sollte. Da es an einem verregneten Tag war, wäre es eher eine Feuerlösch-Show geworden. Die Park-Bühne war die perfekte Alternative. 

Mehr Nachrichten aus Pirna und Dohna lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna