merken
PLUS Pirna

SOE: Abitur ja, Abiball nicht unbedingt

Das Abitur ist ein Grund zum Feiern. Doch trotz weggefallener Einschränkungen feiern nicht alle. Und wer feiert, hat ein Problem. Drei Gymnasien, drei Lösungen.

Abiball ohne tanzen? Das wollten die Pirnaer Schiller-Gymnasiasten nicht.
Abiball ohne tanzen? Das wollten die Pirnaer Schiller-Gymnasiasten nicht. © dpa-Zentralbild

Geschafft. Der Stress fast vergessen, die Prüfungen gemeistert, die Zukunft vor einem: Wer das Abiturzeugnis in der Hand hält, hat eine wichtige Etappe gemeistert - und einen Grund zum Feiern. Voriges Jahr kamen zu den ausgefallenen Abschlussfahrten die fehlenden Bälle bzw. waren sie zu Zeugnisübergaben geschrumpft. Wie sieht es dieses Jahr aus? Auf keinen Fall einheitlich.

Anzeige
Ab 1. August: Das Bildungsticket ist da!
Ab 1. August: Das Bildungsticket ist da!

Ab 1. August fahren Schülerinnen und Schüler für nur 15 Euro im Monat Bus und Bahn. Somit können sie das Bildungsticket bereits in den Ferien ausgiebig nutzen.

Die schwerste Entscheidung mussten die Pirnaer Schiller-Gymnasiasten treffen. Sie haben ihren Ball selbst abgesagt. Nicht freiwillig, aber Abiball ohne tanzen - nein. Die Alternative ihn in kleineren Gruppen zu feiern, hätte die Karten noch teurer gemacht. Da es ohnehin schon schwer ist, Sponsoren zu finden, habe man den Ball schweren Herzens abgesagt, sagt Schulleiter Uwe Fleck.

Abiball ohne Tanzen ist kein Abiball

Vor dem Problem der Finanzierung ihres Balls stehen die Schüler überall. Die Sebnitzer Abiturienten des Goethe-Gymnasiums wollten ihren Ball in der Neustadthalle daran auf keinen Fall scheitern lassen. Bei ihrer Spendensammlung wurden sie vom Neustädter Gewerbeverein "Gemeinsam für Neustadt" unterstützt. Und: Das Geld reicht, der Ball findet statt.

Für die Heidenauer Pestalozzi-Gymnasiasten waren bisher immer die Veranstaltungen im laufenden Schuljahr eine wichtige Finanzierungsquelle. Bei Konzerten, zur Weihnachtsrevue und anderen Anlässen verkauften sie Speisen und Getränke. Das alles fehlte im vergangenen und diesem Schuljahr zum Großteil. Trotzdem haben sie es geschafft, ihren Ball zu organisieren.

Weiterführende Artikel

Wie Gymnasiasten ihren Abi-Ball retten

Wie Gymnasiasten ihren Abi-Ball retten

Insgesamt 60 Abiturienten verlassen das Goethe-Gymnasium in Sebnitz. Zum Abschluss wollen sie gemeinsam feiern.

Anders als die Schiller-Gymnasiasten, die ihren ursprünglichen Plan selbst absagten, bekamen die Herderianer eine Absage. Glücklicherweise schon vor einer ganzen Weile, sodass eine Alternative organisiert werden kann. Die Schulzeit und das Abitur einfach so sang- und klanglos zu Ende gehen zu lassen, ist auch am Herder-Gymnasium keine Option, sagt Schulleiterin Marion Passmann. Nach dem abiball-freien Schuljahresende 2020 gibt es nun wieder einen würdigen Abschluss. Schon jetzt werden Zusammenkünfte in den Kursen dem gerecht. Am Ende gilt es auch weiterhin, Hygiene-Auflagen einzuhalten, damit die Feier keine unschönen Folgen hat.

Mehr zum Thema Pirna