merken
Pirna

Strafen für Verstöße gegen Corona-Schutz

Bei Kontrollen nahe der tschechischen Grenze am Dienstag wurden vier Autofahrer zurückgeschickt, drei weitere müssen Strafe zahlen.

© Carsten Rehder/dpa

Polizisten aus Pirna haben gemeinsam mit Beamten der Bundespolizei am Dienstag Verkehrskontrollen zur Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung in Grenznähe durchgeführt. Insgesamt kontrollierten sie zwischen 11 und 13 Uhr 27 Fahrzeuge. In drei Fällen wurde Anzeige wegen des Verstoßes gegen den 15-km-Radius erstattet. Zudem schrieben sie eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Ein 49-Jähriger aus Jessen in Sachsen-Anhalt war mit einem Audi in Richtung Grenze unterwegs. Er hatte ein Messer griffbereit neben dem Fahrersitz liegen. Dieses stellten die Beamten sicher. Ebenfalls aus Sachsen-Anhalt war ein 45-jähriger VW-Fahrer, der in Wolfen wohnt und keinen triftigen Grund für die Fahrt nach Tschechien hatte. Genauso wenig wie ein 60-jähriger Freitaler, der mit einem BMW unterwegs war.

Alle drei Männer, so informiert die Polizei, müssen sich nun wegen des Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung verantworten. Der 49-jährige Deutsche zudem wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Stars im Strampler aus Pirna
Stars im Strampler aus Pirna

So klein und doch das ganz große Glück: Wir zeigen die Neugeborenen aus Pirna und Umgebung.

Vier weitere Autofahrer aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, die zum Einkaufen ins Nachbarland fahren wollten, wurden zurückgeschickt. (SZ)

Weitere Polizeimeldungen im Anhang.

Geldbörse aus Auto gestohlen

Pirna. Auf einem Parkplatz am Schlosspark haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag ein Portmonee aus einem Ford Fiesta gestohlen. Die Täter schlugen eine Seitenscheibe des Wagens ein und durchsuchten diesen. Sie nahmen die Geldbörse mit Ausweisen und persönlichen Dokumenten mit. Der Wert des Diebesgutes wurde auf 50 Euro geschätzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro.

Einbruch in Garten

Dohna. Unbekannte sind in den vergangenen Tagen in ein Gartengrundstück am Max-Winkler-Weg eingebrochen. Die Täter stiegen über den Zaun des Grundstückes und hebelten am Gartenhaus sowie einem Schuppen die Türen auf. Sie stahlen unter anderem eine Kettensäge, verschiedene Werkzeuge sowie Stromkabel. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 600 Euro.

Trickbetrüger wieder aktiv

Dippoldiswalde/Tharandt. Am Dienstag haben Betrüger wieder in der Region versucht, Senioren um ihr Geld zu bringen. Ein Täter wurde bei einer 83-Jährigen in Dippoldiswalde vorstellig und gab an, dass sie in einer Lotterie gewonnen hätte. Zur Auszahlung sei eine Gebühr in Höhe von 1.700 Euro fällig. Als die Seniorin das Geld von der Bank holen wollte, wurde eine Mitarbeiterin stutzig, hinterfragte die Auszahlung und verständigte die Polizei. In Tharandt haben Unbekannte versucht, ein älteres Ehepaar (w/80, m/82) zu betrügen. Die Anrufer suggerierten den Senioren, dass diese Schulden in Höhe von 7.000 Euro hätten und ein Inkassounternehmen zur Wohnungsdurchsuchung vorbeikommen würde, wenn sie nicht zahlen. Alarmierte Polizeibeamte nahmen die Anzeige wegen Betruges auf. In beiden Fällen entstand kein Vermögensschaden.

1 / 3

Mehr zum Thema Pirna