merken
Pirna

Straftäter auf der A17 verhaftet

Bei der Kontrolle eines Transporters bei Breitenau nahm die Polizei einen Mann fest, er war wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt und sitzt nun in Haft.

© Symbolbild: Rene Meinig

Die Reise nach Deutschland endete für einen Rumänen schon kurz hinter der Grenze. Der Transporter, in dem er mit weiteren saß, wurde in Breitenau kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann zur Verhaftung ausgeschrieben war. Das Landgericht Oldenburg hatte ihn 2017 zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 2 Jahren und 3 Monaten wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Bei einer erneuten Einreise in das Bundesgebiet drohte dem Verurteilten eine Rest-Freiheitsstrafe von 378 Tagen. Die sitzt er nun in Dresden ab.

Anzeige
Baumesse verschoben? Online informieren!
Baumesse verschoben? Online informieren!

Hören und sehen Sie kostenfreie Vorträge für Bauherren, Hauseigentümer und Immobilienkäufer. Einmal anmelden, drei Tage folgen!

An der Anschlussstelle Bahretal kontrollierte die Bundespolizei die Insassen eines Reisebusses aus Rumänien. Für einen türkischen Staatsangehörigen im Alter von 58 Jahren war die Fahrt nach der Überprüfung seiner Personalien beendet. Dabei stellte sich heraus, dass er zur Festnahme aufgrund einer Ausweisung ausgeschrieben war. Die Behörde hatte gegen ihn ein befristetes Einreise- und Aufenthaltsverbot für die Bundesrepublik Deutschland bis Dezember 2021 erlassen. Der Türke musste für seine unerlaubte Einreise in das Bundesgebiet eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2.100 Euro bezahlen, teilt die Bundespolizeiinspektion Berggießhübel mit. Zudem wurde er noch am selben Tag nach Tschechien zurückgewiesen. (SZ)

Mehr zum Thema Pirna