merken
Pirna

Straftäter auf der Autobahn verhaftet

Auf der A 17 bei Breitenau ging es der Bundespolizei nicht allein um Corona-Einreisekontrollen.

© Symbolfoto: Daniel Schäfer/dpa

Die Bundespolizei hat am Wochenende bei den Grenzkontrollen auf der A 17 bei Breitenau fünf Personen verhaftet und einen Mann aus Ungarn in die JVA eingeliefert.

Der 57 Jahre alte Ungar war wegen Diebstahls zu einer Ersatzfreiheitsstrafe von 50 Tagen verurteilt worden. Die Haftstrafe hätte er abwenden können, wenn er die Geldstrafe von 1.573,50 Euro bezahlt hätte. Das scheiterte an seinen finanziellen Möglichkeiten, so die Bundespolizei.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Wegen Diebstahls war eine 29-jährige Frau aus Bosnien-Herzegowina zu einer Geldstrafe verurteilt. Ihre Fahrt konnte sie am Sonntag fortsetzen, nachdem sie die Geldstrafe von 850 Euro bezahlt hatte. Ansonsten hätten ihr 85 Tage Haft gedroht.

Ein Bulgare (33) zahlte bei der Grenzkontrolle ebenso seine noch offene Geldstrafe, er war wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verurteilt worden. Ein Bekannter sprang für ihn ein. Einem gesuchten Rumänen, der noch reichlich 500 Euro Strafzahlung offen hatte, half die Familie aus der Patsche. (SZ)

Mehr zum Thema Pirna