merken
Pirna

Wieder Welpen eingeschmuggelt

Die Polizei fand bei Kontrollen an der A 17 drei viel zu junge Hunde in einem Transporter. Ein verurteilter Dieb muss in Haft.

© Symbolbild/lausitznews.de

Drei für einen Verkauf viel zu junge Hundewelpen hat die Bundespolizei am Dienstag an der A 17 aus einem Kleintransporter geholt. Die Polizei überprüfte das Fahrzeug und die beiden bulgarischen Insassen (51 und 31 Jahre) am Rastplatz Heidenholz. Die Papiere der Tiere waren fehlerhaft, so die Polizei. Die Bulgaren mussten 250 Euro Sicherheitsleistung hinterlegen. Die Bundespolizei übergab die Welpen einem Tierheim.

Weiterführende Artikel

Razzia gegen Welpenhändler: Polizei befreit Hundebabys

Razzia gegen Welpenhändler: Polizei befreit Hundebabys

Der Dresdner Polizei ist unter anderem in Laußnitz ein Schlag gegen einen internationalen Welpenhändlerring gelungen. Zwei Hunde wurden gerettet.

Eine Polizeikontrolle von Fahrzeugen an der Anschlussstelle Pirna ergab, dass ein Rumäne (24 Jahre) mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde. Amtsgerichte in Hamburg hatten den Mann 2019 wegen Diebstahls verurteilt. Die Geldstrafen von insgesamt knapp 2.700 Euro konnte er nicht begleichen, er sitzt die nächsten 77 Tage in Haft. (SZ)

Anzeige
Baumesse verschoben? Online informieren!
Baumesse verschoben? Online informieren!

Hören und sehen Sie kostenfreie Vorträge für Bauherren, Hauseigentümer und Immobilienkäufer. Einmal anmelden, drei Tage folgen!

Mehr zum Thema Pirna