SZ + Pirna
Merken

Nach Brücken-Abriss: Pirna plant Neubau an der Seidewitz

Der Übergang neben dem einstigen Haltepunkt Süd ist weg. Das hat einen speziellen Grund, soll aber nicht auf Dauer so bleiben.

Von Thomas Möckel
 4 Min.
Teilen
Folgen
Die Seidewitz nahe dem früheren Haltepunkt Pirna-Süd: Die Brücken sind abgerissen, ein Bagger formt die Böschung neu.
Die Seidewitz nahe dem früheren Haltepunkt Pirna-Süd: Die Brücken sind abgerissen, ein Bagger formt die Böschung neu. © Daniel Schäfer

Peter Schönherr aus Pirna nahm kürzlich überrascht und verärgert zur Kenntnis, das nun an einer Stelle etwas fehlte, wo bislang etwas stand. Der Ort des Verschwindens ist ein Gelände zwischen der Einsteinstraße und der Zehistaer Straße in Pirna unweit des Kreisverkehrs. Parallel zum Parkplatz des Netto-Marktes an der Einsteinstraße fließt die Seidewitz entlang, ein paar Meter südwestlich verlief früher einmal die Bahnstrecke von Pirna nach Bad Gottleuba.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!