SZ + Pirna
Merken

Nach Messerattacke in Pirna: Stadtrat verschiebt Beschluss zur Straßenbeleuchtung

Wegen der Energiekrise sollen weitere Lampen in Pirna nachts kürzer leuchten. Momentan aber hält niemand eine Debatte darüber für angebracht.

Von Thomas Möckel
 3 Min.
Teilen
Folgen
Nächtliche Spurensuche am Dohnaischen Platz: Wir können jetzt nicht darüber debattieren, weitere Lampen nachts auszuschalten.
Nächtliche Spurensuche am Dohnaischen Platz: Wir können jetzt nicht darüber debattieren, weitere Lampen nachts auszuschalten. © Daniel Förster

Der Pirnaer Stadtrat hat am Dienstagabend den Beschluss, die nächtlichen Schaltzeiten für die Straßenbeleuchtung zu verändern, vorerst vertagt. Vor dem Hintergrund der tödlichen Messerattacke am vergangenen Sonnabend hielten es sowohl die Stadt als auch die meisten Abgeordneten für pietätlos und überdies aus Sicherheitsaspekten für unangebracht, jetzt darüber zu entscheiden, dass es in mehreren Straßenzügen nachts künftig dunkler als bisher sein soll.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!