SZ + Pirna
Merken

Nach Messerattacke in Pirna: "Die Jugendlichen wurden mit extremer Gewalt konfrontiert"

Sozialarbeiter vom Verein Hanno suchen die Trauernden in Pirna auf und bieten Unterstützung an. Die Stimmung ist sehr emotional.

Von Mareike Huisinga
 4 Min.
Teilen
Folgen
Nach dem tödlichen Messerangriff auf einen 20-Jährigen herrscht in Pirna Trauer. Freunde nehmen Anteil. Hilfe und Unterstützung bekommen sie vom Verein Hanno.
Nach dem tödlichen Messerangriff auf einen 20-Jährigen herrscht in Pirna Trauer. Freunde nehmen Anteil. Hilfe und Unterstützung bekommen sie vom Verein Hanno. © Daniel Förster

Der gewaltsame Tod von Jura in Pirna bewegt die Menschen in Pirna nach wie vor. Betroffen ist nicht nur die Familie, auch zahlreiche Freunde des Verstorbenen nehmen Anteil. Was empfinden sie? Trauer? Angst? Welche Fragen haben sie? Einige waren am Tatort. Aufgefangen werden sie unter anderem vom Verein Hanno.e.V., das sozialpädagogische Jugendzentrum für Pirna und den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Der Verein hat drei Treffs in Pirna. Sächsische.de sprach mit Jugendsozialarbeiter André Setzermann. Als Familienvater ist er selber überaus bewegt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!