merken
PLUS Pirna

Neue Wohnungen auf der Breiten Straße

Ein Investor will das Haus Nummer 7 sanieren. Vor allem das Hinterhaus verändert sich dabei grundlegend.

Haus Breite Straße 7 in Pirna: Das Dachgeschoss dient künftig als Wohnraum.
Haus Breite Straße 7 in Pirna: Das Dachgeschoss dient künftig als Wohnraum. © Daniel Schäfer

An der Breiten Straße in Pirna entsteht neuer Wohnraum. Der Pirnaer Stadtentwicklungsausschuss hat jetzt beschlossen, dass die Stadt grundsätzlich damit einverstanden ist, dass das Haus Breite Straße 7 saniert sowie um- und ausgebaut wird. Ein Investor aus Dresden will das Ensemble umfassend herrichten lassen.

Laut der Stadt handelt es sich bei dem Komplex um ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus nebst eingeschossigem Hinterhaus, beide sind miteinander verbunden. Das Hauptgebäude an der Breiten Straße ist unterkellert und steht unter Denkmalschutz. Das Hinterhaus dient derzeit als Lager.

Stars im Strampler aus Pirna
Stars im Strampler aus Pirna

So klein und doch das ganz große Glück: Wir zeigen die Neugeborenen aus der Region Pirna.

Ziel des Projekts sei nach Auskunft des Rathauses, die historische Substanz weitestgehend zu erhalten und wiederherzustellen. So soll die gegliederte Sandsteinfassade substanzschonend aufgearbeitet werden. Fachleute ersetzen die bisherigen Fenster durch neue, die originalen Hauseingangstüren, doppelflügeligen Wohnungstüren sowie die Innentüren bleiben hingegen erhalten und werden aufgearbeitet. 

Neue Balkone und Pkw-Stellplätze

Darüber hinaus wird sich an den Gebäuden einiges verändern. Der Verbindungsbau zwischen Vorder- und Hinterhaus soll abgerissen werden. Im Hinterhaus sind auf dann zwei Ebenen vier neue Wohnungen geplant, das Dach des Gebäudes wird begrünt. 

Das Dachgeschoss des Haupthauses lassen die Investoren ausbauen, Dach- und Mansardengeschoss beherbergen später drei neue Wohnungen. 

Bei der Sanierung des ersten und zweiten Obergeschosses entstehen vier Quartiere, mit denen im Dach- und Mansardengeschoss sind es dann sieben Wohnungen.  Zusätzlich werden auf der Hofseite vom ersten Obergeschoss bis zum Mansardengeschoss sechs Balkone angebaut.  Das Erdgeschoss bleibt weiterhin Gewerbefläche.

Im Hinterhof gestalten Fachleute die Außenanlagen und die Zufahrt neu, auf den nicht bebauten Flächen entstehen 13 Pkw-Stellplätze. Mit dem Auto zu erreichen ist die Rückseite des Areals über die Nicolaistraße. 

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna