merken
Pirna

Pirna: SZ-Neueröffnung in der Dohnaischen Straße

Der Treffpunkt der Sächsischen Zeitung zieht innerhalb der Altstadt um und bekommt einen neuen Namen. Nicht nur der ändert sich.

Jörg Seidel ist Geschäftsführer der DDV Sächsische Schweiz-Osterzgebirge GmbH. Die Gesellschaft eröffnet in der Dohnaischen Straße in Pirna ein neues Lokal.
Jörg Seidel ist Geschäftsführer der DDV Sächsische Schweiz-Osterzgebirge GmbH. Die Gesellschaft eröffnet in der Dohnaischen Straße in Pirna ein neues Lokal. © Daniel Schäfer

Zahlreiche Passanten stehen vor dem noch leeren Ladengeschäft in der Dohnaischen Straße/Ecke Schössergasse in der Pirnaer Altstadt. Was passiert hier? Drinnen schrauben Handwerker Regale und Vitrinen an die Wände. Hohe Tische sind bereits aufgebaut. Durch die großen Schaufenster fließt helles Tageslicht hinein.

Aus SZ-Treffpunkt wird DDV-Lokal

Wo ehemals die Pluspunkt-Apotheke Aspirin, Hustensaft und Pflaster verkaufte, zieht jetzt der Treffpunkt der Sächsischen Zeitung ein. Allerdings unter einem neuen Namen. "Das Geschäft heißt DDV-Lokal", sagt Jörg Seidel, Geschäftsführer der DDV Sächsische Schweiz-Osterzgebirge GmbH. Momentan befindet sich der SZ-Treffpunkt noch auf der Schössergasse. "Wir glauben an die Zukunft der Innenstadt Pirnas trotz Corona und Internet. Deshalb investieren wir", erläutert Jörg Seidel den Hintergrund für den Umzug und die Erweiterung des Angebots. Auch sei die noch bessere Lage in der Haupteinkaufsstraße von Pirna ein Argument für den Standortwechsel gewesen. Die Pluspunkt-Apotheke zog im September vergangenen Jahres in das neue Pirnaer Einkaufszentrum Scheunenhofcenter.

Anzeige
Story à la Romeo & Julia – inklusive Welthit
Story à la Romeo & Julia – inklusive Welthit

Die Dresdner Staatsoperette präsentiert mit "Die Fantasticks" das erste große Musical nach dem Lockdown.

Eröffnung in Pirna voraussichtlich am 1. Juni

Die Eröffnung des neuen DDV-Lokals in der Dohnaischen Straße ist für den 1. Juni geplant. "Sofern es die Corona-Zahlen zulassen", schränkt Seidel ein. In dem 200 Quadratmeter großen Ladenlokal werden weiterhin SZ-Reisen und Tagesreisen innerhalb von Deutschland verkauft. Auch können die Kunden hier Tickets für alle regionalen und überregionalen Veranstaltungen erhalten. "Wir verkaufen Karten für das Tom-Pauls-Theater, das Q 24 in Pirna, aber auch für Veranstaltungen in Dresden, Berlin und Hamburg", teilt der Geschäftsführer mit. Weiterhin bekommen Kunden, die Fragen rund um das SZ-Abonnement haben, kompetente Auskunft. "Natürlich können Anzeigen jeglicher Art, ob Print oder online, bei uns aufgegeben werden", sagt Seidel.

SZ plant eigene Veranstaltungen

Neben diesem bekannten Angebot wird der Service am neuen Standort erweitert. "Wir werden die Produkte von fast allen Manufakturen in Sachsen verkaufen, von der Blumenmanufaktur in Sebnitz über Uhren aus Glashütte bis hin zu Artikeln des Naturheilmittelherstellers Bombastus und der Porzellanmanufaktur Meißen", zählt Seidel auf.

Neu ist ebenfalls, dass künftig in der Dohnaischen Straße Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen stattfinden. Geplant sind unter anderem Lesungen und Vorträge über verschiedene Themen und Reiseländer. Außerdem gibt man Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke in den Räumlichkeiten auszustellen. Aber die Geschäftsführung ist auch offen für Vorschläge, die von außen kommen, um das Lokal mit noch mehr Leben zu füllen. "Wenn jetzt jemand zum Beispiel Kochkurse anbieten möchte, darf er gerne auf uns zukommen. Eine Küche ist vorhanden", so Jörg Seidel.

SZ-Redaktion bleibt in der Pirnaer Schössergasse

Das neue DDV-Lokal ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und sonnabends von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Der jetzige SZ-Treffpunkt schließt zum 22. Mai. Die Redaktion der Sächsischen Zeitung und von Sächsische.de bleibt in der Schössergasse 3 in Pirna.

Kontakt: [email protected] oder Telefon 03501-56335610.

Mehr Nachrichten aus Pirna und der Sächsischen Schweiz lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna