merken
PLUS Pirna

Wo Obdachlose in Pirna nicht frieren müssen

In der städtischen Pirnaer Unterkunft galt Quarantäne. Hungern musste aber keiner. Mitmenschen sollten achtsam sein.

Menschen ohne festen Wohnsitz finden Hilfe in der Pirnaer Obdachlosenunterkunft.
Menschen ohne festen Wohnsitz finden Hilfe in der Pirnaer Obdachlosenunterkunft. © dpa

Tragisch: In Dresden wurde jetzt ein Obdachloser in dem Keller eines Abbruchhauses tot aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Kältetod aus. Menschen, ohne einen festen Wohnsitz, sind bei den aktuellen Temperaturen besonders betroffen. Dabei können sie, sofern sie wollen, in Obdachlosenheimen unterkommen. Auch in Pirna gibt es solch ein Angebot.

Mitmenschen dürfen nicht wegschauen

Derzeit halten sich vier Personen in dem Heim an der Rottwerndorfer Straße in Pirna auf. Das teilt Anja Haußig vom DRK Kreisverband Pirna auf Nachfrage von Sächsische.de mit. Der Verband ist Träger der städtischen Pirnaer Obdachlosenunterkunft. Insgesamt verfügt das Heim über 16 Betten. Es gibt also noch genügend Platz für Hilfsbedürftige. Aber nicht immer finden die Betroffenen den Weg in die Sicherheit. Auch Mitmenschen sind aufgefordert. Wer einen obdachlosen Menschen findet, der sich augenscheinlich in einer gesundheitlichen Notlage befindet, sollte Hilfe über den Notruf 112 anfordern.

Anzeige
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus

Verwirklichen Sie Ihren Traum vom Haus mit Elbe-Haus. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung ist Elbe-Haus Ihr zuverlässiger Partner im Massivhausbau.

Leckerer Eintopf für die Bewohner

Trotz Kälteeinbruch und Corona sei die Stimmung in der Pirnaer Einrichtung gut, sagt Haußig. Nach wie vor nähmen die Bewohner jeden Morgen gerne die mit warmen Getränken gefüllten Thermoskannen von der Frühschicht in Empfang. Aufgrund der Witterung und der geltenden Allgemeinverfügungen können sie tagsüber in der Unterkunft bleiben. Sie nutzen gemeinsam den Fernsehraum und vertreiben sich mit Büchern, Brett- und Kartenspielen die Zeit. "Besonders freuen sich die Mitarbeiterinnen, dass sie zur Zeit Unterstützung bei Räum- und Ordnungsarbeiten von einem Bewohner bekommen", sagt Haußig.

Bewohner unter Quarantäne

In den vergangenen zwei Wochen herrschte eine besondere Situation, aufgrund einer für einen Teil der Bewohner vom Gesundheitsamt angeordneten Quarantäne. Hier habe sich jedoch wieder das Zusammenspiel verschiedener gemeinnütziger Träger im Landkreis bestens bewährt, so Haußig. Schnelltests wurden regelmäßig von Ehrenamtlichen des DRK Kreisverbandes Pirna durchgeführt. Es galt darüber hinaus, für alle Bewohner die Versorgung mit Nahrungsmitteln sicherzustellen. Dabei sprang die Pirnaer Tafel ein, die schnell ihre Unterstützung zugesagt hat. Etwa alle zwei Tage wurde für jeden Betroffenen in der Einrichtung eine Kiste mit Obst, Milchprodukten, Brot bzw. Brötchen und Belag geliefert. "Auch eingefrorene Kochkünste wurden mitgebracht , die die Mitarbeiterinnen der Unterkunft dann am Abend unter Beachtung der ganz besonders geltenden Schutzvorschriften heiß ausgereicht haben", sagt Haußig. Inzwischen ist seit vergangenem Donnerstag die Quarantäne wieder aufgehoben; die Bewohner wechseln sich tagsüber beim Einkaufen ab.

Besonders hart traf es einen Bewohner, der aufgrund der Quarantäne-Anordnung seinen Auszug verschieben musste. Obwohl der Betroffene selber nicht helfen konnte, hat die AMS Jugend und Bildung GmbH aus Heidenau einen bereits geplanten Möbeltransport realisiert und gemeinsam mit dem DRK weitere Haushalts- und Einrichtungsgegenstände organisiert. "Es hat alles gut geklappt", betont Haußig.

Hilfe auch für Menschen aus der Region

Neben den von der Stadt Pirna zugewiesenen Hilfsbedürftigen steht die Unterkunft ebenso Obdachlosen der Städte Heidenau, Dohna, Stolpen und Bad Schandau zur Verfügung. Die Bewohner finden in den circa 100 Quadratmeter großen Räumlichkeiten Schlafstätten, Sanitärräume und einen Aufenthaltsraum vor. Sie haben mit der Hilfe der Betreuer die Möglichkeit, ihre Kleidung zu reinigen und können gemeinsam kleinere Mahlzeiten zubereiten.

Im vergangenen Jahr wurden Teile des Wohn- und Sanitärbereiches der Obdachlosenunterkunft in Pirna renoviert. Diese Maßnahme soll 2021 nach Absprache mit der Stadt fortgeführt werden.

Die Zuweisung Obdachloser in die Unterkunft erfolgt über das Pirnaer Ordnungsamt, Telefon 03501-5560.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna