SZ + Pirna
Merken

Pirna: Christvespern nur mit Platzkarte

Bei den Gottesdienstbesuchen gelten besondere Regeln. Zusätzlich plant die Kirchgemeinde eine Videoaufzeichnung.

Von Mareike Huisinga
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Christvesper wird in diesem Jahr trotz Corona in St. Marien in Pirna gefeiert.
Die Christvesper wird in diesem Jahr trotz Corona in St. Marien in Pirna gefeiert. © Archivfoto: Marko Förster

Die gute Nachricht zuerst: Trotz der vierten Welle in der Corona-Pandemie werden am Heiligen Abend, den Weihnachtsfeiertagen und zum Jahreswechsel Christvespern und Gottesdienste in den Pirnaer Kirchen stattfinden. Das teilt Pfarrer Cornelius Epperlein mit. "Dabei werden wir alles dafür tun, um Bedingungen zu schaffen, die einer weiteren Pandemieausbreitung entgegenstehen und die gesetzlichen Vorgaben umzusetzen", sagt der Theologe.

So gelten bestimmte Regeln. Der Besuch in allen Gottesdiensten ist nur unter Einhaltung der 3G-Regel möglich. "Dafür ist es nötig, dass alle Geimpften und Genesenen einen Nachweis vorlegen, der am Eingang vorzuzeigen ist. Ein aktueller Selbsttest wird auch für diesen Personenkreis empfohlen", informiert Epperlein. Alle, die weder geimpft oder genesen sind, müssen einen aktuellen Testnachweis erbringen. Als solcher gilt ein zertifizierter Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist oder ein PCR-Test, der nicht früher als 48 Stunden abgenommen worden ist.

Zusätzliche Öffnungszeiten des Pfarramts

Für die Gottesdienste am Heiligen Abend gilt eine besondere Regelung. Die Teilnahme ist nur mit einer vorher erworbenen Sitzplatzberechtigungskarte möglich. "Diese ist kostenfrei aber für den Besuch unabdingbar", betont der Pirnaer Pfarrer. Die Karten können unter Angabe der Kontaktdaten vom 14. bis 23. Dezember zu den üblichen Öffnungszeiten im Pfarramt erworben werden. Zusätzlich ist das Pfarramt dafür am 16. und 21. Dezember bis 19 Uhr geöffnet. Pro Vesper am Heiligen Abend in St. Marien stehen 270 Plätze zur Verfügung. "Wir gehen davon aus, dass die Kapazität für den gesamten Tag ausreichen wird, aber eventuell kann nicht jede Wunschzeit berücksichtigt werden", so Epperlein.

Krippenspiel wird ins Netz gestellt

Die mit Krippenspiel angekündigten Vespern werden als Videowiedergabe erfolgen, die die Kirchgemeinde Pirna auf der Internetseite veröffentlicht. So kann die Weihnachtsbotschaft auch alle erreichen, denen es nicht möglich ist, die Vespern zu besuchen. "Dafür werden wir auch in Zusammenarbeit mit Pirna-TV die Aufzeichnung von ,Weihnachten in St. Marien' aktualisieren und am Heiligen Abend zum virtuellen Mitfeiern anbieten", sagt Cornelius Epperlein.

Übersicht Gottesdienste:

  • 24. Dezember: 13.30 Uhr, 15 Uhr: St. Marien, Christvesper mit Krippenspiel
  • 24. Dezember: 16.30 Uhr, 18 Uhr: St. Marien, Christvesper
  • 24. Dezember: 15 Uhr, Zuschendorf, Christvesper mit Krippenspiel
  • 24. Dezember: 16.30 Uhr, Copitz, Christvesper mit Krippenspiel
  • 24. Dezember: 22 Uhr, Copitz, Christnacht mit Weihnachtsshow der Jugend
  • 25. Dezember: 9.30 Uhr, St. Marien, Festgottesdienst
  • 25. Dezember: 17 Uhr, Copitz, Festgottesdienst
  • 26. Dezember: 9.30 Uhr, St. Marien, Festgottesdienst
  • 26. Dezember: 10.30 Uhr, Copitz, Festgottesdienst
  • 31. Dezember: 17 Uhr, Copitz, Gottesdienst
  • 31. Dezember: 23 Uhr, St. Marien, Andacht mit Orgelmusik
  • 1. Januar: 15 Uhr, St. Marien, Gottesdienst zur Jahreslosung