merken
PLUS Pirna

Pirna: Es gibt wieder warmes Wasser

Die Stadtwerke haben die Arbeiten am Fernwärmenetz beendet, sogar vorfristig. Dennoch mussten einige Kunden etwas länger warten.

Heizkraftwerk auf dem Pirnaer Sonnenstein: Wichtige Bauteile mussten erneuert werden.
Heizkraftwerk auf dem Pirnaer Sonnenstein: Wichtige Bauteile mussten erneuert werden. © Dirk Zschiedrich

Die Haushalte im linkselbischen Stadtgebiet von Pirna, die über das Heizkraftwerk Sonnenstein an der Herbert-Liebsch-Straße versorgt werden, sind nach knapp einwöchiger Unterbrechung wieder am Netz.

Die Stadtwerke Pirna haben den ersten Teil der Bauarbeiten im Heizkraftwerk sowie an der Fernwärmeleitung abgeschlossen, größtenteils sogar vorfristig. Nach Aussage des Unternehmens lagen beim überwiegenden Teil der Haushalte bereits am Nachmittag des 5. Juni wieder Warmwasser und Fernwärme an.

Sündenfrei Mittelalterveranstaltungen
Gut gerüstet für Ihre Sommerfeste?
Gut gerüstet für Ihre Sommerfeste?

Ob Ritterturniere, Stadtfeste, Firmenevents oder Weihnachts- und Mittelaltermärkte - die Agentur Sündenfrei ist der richtige Partner!

Nur die Kunden auf dem Mellerweg mussten bis Sonntagvormittag warten. Fachleute hatten kurz vor der neu verlegten Leitung auf der Herbert-Liebsch-Straße ein Loch festgestellt, was auf einen Materialfehler zurückzuführen war. So mussten die Spezialisten noch einmal ran, um das Leck zu schließen.

Derzeit werden alle Schächte wieder verschlossen. Darüber hinaus ist geplant, die Prof.-Joliot-Curie-Straße sowie die Baubereiche auf der Struppener Straße am 18. Juni wieder zu asphaltieren. Die Arbeiten auf der Herbert-Liebsch-Straße dauern voraussichtlich noch bis Mitte Juli dieses Jahres.

Versorgung wird erneut unterbrochen

Tausende Haushalte mussten zuvor ab 30. Mai für knapp eine Woche ohne Warmwasser und Fernwärme auskommen. Der Grund dafür war ein gewaltiges Bauvorhaben der Stadtwerke.

So mussten im Heizkraftwerk Sonnenstein, seit fast 30 Jahren in Betrieb, wichtige Bauteile ausgetauscht werden. Darüber hinaus verlegte das Unternehmen einen zweiten Fernwärme-Hauptleitungsanschluss auf der Herbert-Liebsch-Straße. Damit entstand eine weitere Versorgungsmöglichkeit - für den Fall einer anderweitigen Unterbrechung.

Zudem ließ der Versorger die Fernwärmetrasse auf der Prof.-Joliot-Curie-Straße erneuern. Das erste Teilstück ist geschafft, weitere Arbeiten folgen noch.

Möglicherweise muss daher die Versorgung im Wohngebiet Sonnenstein voraussichtlich im Juli dieses Jahres erneut kurzzeitig unterbrochen werden, wenn die neue Fernwärmeleitung im Bereich Prof.-Joliot-Curie-Straße/Rudolf-Breitscheid-Straße eingebunden wird.

Ein genauer Zeitpunkt steht nach Auskunft der Stadtwerke derzeit aber noch nicht fest.

Mehr zum Thema Pirna