Pirna
Merken

Pirna: Markt der Kulturen sucht Kreative

Das große, bunte Fest findet in diesem Jahr am 3. Juni statt. Gefragt dafür sind nun künstlerische Beiträge und Helfer.

Von Thomas Möckel
 2 Min.
Teilen
Folgen
Markt der Kulturen, hier 2022: Ein buntes Fest für Weltoffenheit und Toleranz.
Markt der Kulturen, hier 2022: Ein buntes Fest für Weltoffenheit und Toleranz. © Daniel Förster

Im Frühsommer wird es in Pirna wieder bunt und fröhlich: Am 3. Juni steigt der diesjährige Markt der Kulturen auf dem Pirnaer Marktplatz. Es ist mittlerweile die 19. Auflage des großen Festes, dass in den Corona-Jahren 2020 und 2021 zwangsweise pausieren musste, weil Feiern mit so vielen Menschen in dieser Zeit nicht möglich waren.

Nach Auskunft des Vereins „Aktion Zivilcourage“, der die Feier federführend organisiert, haben Einheimische und Gäste der Region bei dem Fest für Weltoffenheit und Toleranz wieder die Gelegenheit, einen Einblick in das vielfältige Engagement von Vereinen, Verbänden und Schulen aus dem Landkreis zu erhalten und miteinander ins Gespräch zu kommen. Geplant ist neben dem Angebot an Informationsständen und Gastronomie auch ein kulturelles Programm mit Tanz und Musik. Als Unterstützer konnte beispielsweise der Pirnaer Musiker Peter Lippert gewonnen werden. Auf eine große Bühne verzichten die Veranstalter bewusst, Kunst und Kultur finden ebenerdig statt – sozusagen auf Augenhöhe.

Anmeldefrist läuft bis Ende März

Vereine, Verbände, Schulen, Initiativen und andere Engagierte können sich noch bis 31. März für den Markt der Kulturen bewerben. Ob mit einem Informationsstand auf dem Markt, einem künstlerischen Beitrag oder als freiwillige Helfer: Laut der Veranstalter sind alle Akteure, die sich für ein gemeinsames Miteinander einsetzen, herzlich willkommen. Das Anmeldeformular steht als ausfüllbare PDF-Datei auf der Internetseite www.madeku.de bereit. Für Rückfragen können die Veranstalter per E-Mail unter [email protected] kontaktiert werden.

Der Markt der Kulturen, begründet als Fest für Weltoffenheit, Respekt, Toleranz, Völkerverständigung und kulturelles Miteinander, hat in Pirna eine lange Tradition. 2020 und 2021 fiel die sonst übliche Frühsommer-Feier coronabedingt aus, auf einzelne Programmpunkte mussten Interessierte dennoch nicht verzichten. Die Aktion Zivilcourage integrierte stattdessen einzelne Beiträge und Veranstaltungen des Marktes der Kulturen in die stets im Herbst stattfindenden interkulturellen Wochen.

Der Markt der Kulturen ist ein Kooperationsprojekt der Aktion Zivilcourage und der Stadt Pirna. Es wird unterstützt von den „Partnerschaften für Demokratie im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge“ im Rahmen des lokalen Bundesprogramms „Demokratie leben!“.