merken
PLUS Pirna

Pirna sucht einen neuen Bürgermeister

2021 endet die Amtszeit von Eckhard Lang, er tritt nicht noch einmal als Beigeordneter an. Die Stadt bereitet nun seine Nachfolge vor.

Pirnas Beigeordneter Eckhard Lang: Er scheidet Ende Juni 2021 aus dem Amt.
Pirnas Beigeordneter Eckhard Lang: Er scheidet Ende Juni 2021 aus dem Amt. © Daniel Förster

Er gilt inzwischen als eine Art Institution auf diesem Posten: jahrelang, mit einer längeren Unterbrechung, bekleidete Eckhard Lang das Amt des Beigeordneten der Stadt Pirna, dabei fungierte er gleichsam als erster Stellvertreter des Oberbürgermeisters.

Lang, Jahrgang 1957, war von 1990 bis 2008 erster Stellvertreter des Oberbürgermeisters und Beigeordneter, saß bis 1994 im Pirnaer Stadtrat, von 2008 bis 2014 auch im Kreistag. 2014 wurde der studierte Maschinenbau-Ingenieur erneut vom Stadtrat zum Beigeordneten gewählt, er hatte sich in einem Auswahlverfahren unter 14 Bewerbern durchgesetzt. Von den damals 27 gültigen Stimmen entfielen 16 auf ihn.

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Ende Juni 2021 endet seine siebenjährige Amtszeit, Lang stellt sich nicht erneut zur Wahl. Pirna sucht nun einen Nachfolger für das Amt, mit dem Stadtrat hat das Rathaus jetzt den Zeitplan festgelegt.

Stelle wird im Dezember ausgeschrieben

Demzufolge will die Stadt die Stelle Anfang Dezember per Inserat in verschiedenen Amtsblättern, im Internet sowie in Zeitungen überregional ausschreiben. Die Bewerbungsfrist läuft bis 1. Januar 2021.

Bis 19. Januar wollen dann Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke (parteilos) sowie die Chefs der Stadtratsfraktionen die Bewerbungsunterlagen sichten, zugleich können auch alle andere Stadträte die Unterlagen einsehen, auch noch nach dem 19. Januar.

Gleichwohl soll der Ältestenrat in seiner Sitzung am 19. Januar aus allen Bewerbern eine Vorauswahl treffen, jene Kandidaten sollen sich dann am 23. Februar zunächst im Sozial- und Finanzausschuss vorstellen, am 30. März dann im Stadtrat. An diesem Tag ist zugleich die Wahl geplant.

In der Sitzung am 30. März kann der Stadtrat allerdings auch beschließen, dass sich den Abgeordneten weitere Bewerber vorstellen. In diesem Fall würde der Tagesordnungspunkt "Wahl" abgesetzt und eine Sondersitzung einberufen, in der sich weitere Kandidaten präsentieren können. Wann der neue Beigeordnete dann letztendlich sein Amt antreten kann, ist noch offen und hängt von den Kündigungsfristen für seine bisherige Tätigkeit ab.

Erfahrener Praktiker gesucht

Laut dem Entwurf der Stellenausschreibung sucht Pirna für dieses Amt Personen, die über eine mehrjährige praktische Erfahrung in einer dem Amt angemessenen Verwaltungstätigkeit oder in Verbänden/Institutionen mit inhaltlichen Bezügen zu den Schwerpunktaufgaben des Geschäftsbereiches verfügen.

Der Beigeordnete verantwortet im Pirnaer Rathaus die Bereiche Schulen und Soziales, Tief- und Hochbau, Stadtentwicklung sowie Stadtsanierung, Förderung und Vergabe.

Der Beigeordnete wird als Beamter auf Zeit bestellt, die Amtszeit beträgt sieben Jahre.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna