merken
PLUS Pirna

Absage für Dauerparkplätze in Pirnas Scheunenhofcenter

Einige Mieter in dem Gebäude hätten gerne einen festen Stellplatz in der Tiefgarage. Doch Edeka sagt Nein.

Zum Scheunenhofcenter in Pirna gehört auch eine Tiefgarage, die würden die Bewohner des Betreuten Wohnens gern dauerhaft nutzen.
Zum Scheunenhofcenter in Pirna gehört auch eine Tiefgarage, die würden die Bewohner des Betreuten Wohnens gern dauerhaft nutzen. © Karl-Ludwig Oberthür

Peter Heimann* wohnt zentral in Pirna. Er ist Mieter des Betreuten Wohnens der Johanniter im Scheunenhofcenter. Kurze Wege sind bei ihm garantiert. Dennoch hat der rüstige Rentner auch ein Auto. Und damit ein Problem, denn er hat es satt, sich in der Innenstadt auf Parkplatzsuche zu begeben. Dabei läge die Lösung so nah.

Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

"Es gibt genügend freie Stellplätze in der Tiefgarage des Scheunenhofcenters. Das wäre bequem und einfach für die Bewohner des Hauses", sagt Heimann. Schon seit Monaten versuchten mehrere Mieter, die im Besitz eines Autos sind, eine Dauerparkgenehmigung für einen Stellplatz in der Tiefgarage im Gebäude zu erhalten. Allerdings ohne Erfolg. "Die Zuständigkeit dafür wird leider nur hin und hergeschoben zwischen Edeka und dem Pächter der Tiefgarage. Von den Betreuern der Johanniter sind leider auch nur tröstende Worte zu hören", ärgert sich Heimann. Dabei sei ein hoher Leerstand in der Tiefgarage zu beobachten.

Johanniter sind Hände gebunden

Betreiber der Parkanlage im Scheunenhofcenter ist Joachim Leitner. Er kennt das Anliegen der Mieter, kann aber die Anfrage nur an den Eigentümer weitergeben. "Warum einige Parkplätze nicht dauerhaft vermietet werden können, entzieht sich meiner Kenntnis", stellt Leitner fest. Auch die Johanniter heben die Schultern. "Seitens des Eigentümers war es nie eine Option, Dauerparkplätze anzubieten. Dies haben wir von Anfang an unseren Mietinteressenten so kommuniziert", stellt Sophie Koch vom Johanniter Landesverband Sachsen fest.

Mehr Informationen hat die Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen Stiftung, die für das Scheunenhofcenter verantwortlich ist. "Aus unserer Sicht besteht nicht die Notwendigkeit, Dauerparkplätze an die Mieter des Betreuten Wohnens abzugeben", teilt Stefanie Schmitt von der Pressekommunikation der Stiftung mit. Sie begründet diese Absage ausführlich.

"Wir haben 225 Parkplätze im Untergeschoss eingerichtet, die sich an den jeweiligen Flächen orientieren, und welche folglich die Ankermieter im Objekt, wie Rossmann, TEDi, Ernstings Family, Apollo Optik, etc. benötigen", sagt Schmitt.
Dazu kämen natürlich auch die Plätze für das E-Center sowie die Arztpraxen und Büros, die alle eine behördlich vorgegebene Anzahl an Parkplätzen nachweisen mussten.

Zusätzlich habe die Stadt Pirna am Standort für Besucher und Gäste der Stadt um die Bereitstellung eines Park-Kontingents gebeten, beziehungsweise eine dementsprechende Auflage erteilt, informiert die Edeka-Sprecherin. "Da alle oben genannten Mieter eine gewisse Kunden-Fluktuation für ihre Einrichtungen einkalkuliert haben, mag die Tiefgarage zwar bisweilen nicht voll genutzt wirken, gewährleistet aber so die Möglichkeit, dass die unmittelbaren Kunden und Besucher des Scheunenhofs dort verhältnismäßig leicht einen Stellplatz für die Zeit ihres Einkaufs, oder Ähnliches finden", führt Schmitt aus.

Edeka verweist auf andere Parkhäuser

In diesem Zusammenhang weist sie darauf hin, dass es in unmittelbarer Nähe zwei weitere Parkhäuser gibt, die Dauervermietungen anböten. "Aus diesen Gründen hat sich für uns nicht die Notwendigkeit ergeben, an die Bewohner des Hauses Dauerparkplätze zu vermieten", wiederholt Schmitt. Dies auch vor dem Hintergrund, dass die vorhandenen Plätze den gewerblichen Mietern vertraglich fest zugesagt worden seien und Edeka im Rahmen der bestehenden Mietverträge gar nicht frei verfügen könne.

Ob die Senioren des Betreuten Wohnens im Scheunenhofcenter diese Argumentation nachvollziehen können, muss stark bezweifelt werden.

*Name von der Redaktion verändert

Mehr zum Thema Pirna