Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Pirna
Merken

Pirnas Stromer sind jetzt preisgekrönt

Sachsen zeichnet das kommunale Carsharing-Projekt mit dem Zukunftspreis aus. Dahinter verbirgt sich eine E-Wagen-Flotte, die sich viele teilen.

Von Thomas Möckel
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Stadtwerke-Chef Peter Kochan (l.) und OB Klaus-Peter Hanke 2021 am neuen E-Mobil: Autos besser auslasten und etwas für den Klimaschutz tun.
Stadtwerke-Chef Peter Kochan (l.) und OB Klaus-Peter Hanke 2021 am neuen E-Mobil: Autos besser auslasten und etwas für den Klimaschutz tun. © Egbert Kamprath

Das sächsische Umweltministerium hat jetzt die Stadt Pirna mit dem „eku – Zukunftspreis 2022“ ausgezeichnet. Das kommunale Klimamanagement hatte sich im vergangenen Jahr mit dem städtischen Carsharing-Projekt beworben. Seit 2021 unterhält die Stadt keinen eigenen Fuhrpark mehr. Stattdessen greifen die Rathausmitarbeiter bei Dienstfahren auf Elektrofahrzeuge der Stadtwerke Pirna zurück. Außerhalb der Dienstzeiten kann jeder, der möchte, die Autos buchen. Mit diesem Vorhaben gewann die Stadt ein Preisgeld von 15.000 Euro.

Ihre Angebote werden geladen...