Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Pirna
Merken

Pirna: Solidaritäts-Kundgebung für Ukraine und Flüchtende

Die Initiative „Solidarisches Pirna“ hält aktuell das Thema Corona für weniger wichtig.

Von Gunnar Klehm
 0 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Am Freitagabend versammelten sich etwa 70 Menschen und forderten den Stopp des Krieges in der Ukraine.
Am Freitagabend versammelten sich etwa 70 Menschen und forderten den Stopp des Krieges in der Ukraine. © Initiative Solidarisches Pirna

Etwa 70 Menschen versammelten sich am Freitagabend auf der Pirnaer Stadtbrücke und forderten einen sofortigen Stopp der Kriegshandlungen in der Ukraine. Mit einem Banner zogen die Teilnehmer anschließend durch die Altstadt zum Marktplatz. Dort sprach unter anderem die Georgierin Mariami Gvinjilia über ihre persönlichen Erfahrungen, als sie wegen Kriegshandlungen fliehen musste und appellierte an die Solidarität Europas.

Ihre Angebote werden geladen...