merken
PLUS Pirna

Rundling in Mockethal wird später fertig

Fachleute haben immerhin den Teich auf Vordermann gebracht. Die Vogelwelt hat allerdings das Nachsehen bei der Sanierung.

Der historische Rundling mit Teichanlage in Pirna-Mockethal wird saniert.
Der historische Rundling mit Teichanlage in Pirna-Mockethal wird saniert. © Norbert Millauer

Die Sanierung des Rundlings in Mockethal ruht derzeit. Das hat gleich drei Gründe, wie Pirnas Stadtsprecherin Jekaterina Nikitin mitteilt. Schuld sind Wetter, Corona und Material, das nicht angeliefert werden kann. Eigentlich sollte die aufwendige Sanierung des Rundlings bereits zum Jahresende 2020 abgeschlossen werden. Doch dieser Termin war nicht zu halten.

Seit Jahren schon setzte sich der Heimatverein Mockethal für die aus seiner Sicht längst überfällige Sanierung des Dorfplatzes ein. Letztendlich führte das Engagement zum Erfolg, 2019 wurden die Fördermittel bewilligt, im vergangenen Jahr begannen die Arbeiten.

Anzeige
Vernünftige Rendite statt 0 % Zinsen
Vernünftige Rendite statt 0 % Zinsen

Geld anlegen. Klassische Zinsen kassieren. Das ist auf absehbare Zeit schwierig. Mit MeinInvest investiert man in die Zukunft!

Verrostetes Geländer ist bereits verschwunden

Immerhin wurde der Teich bereits saniert. Fachleute haben das Gewässer mit Sandsteinmauern eingefasst und die Teichabdichtung vorgenommen. Aufgrund der Wetterlage ist er bereits mit Wasser, beziehungsweise jetzt mit Eis und Schnee gefüllt. Zudem setzten die Bauarbeiter rings um den Teich Sandsteinsäulen, dazwischen montieren sie ein neues Geländer. Bisher "zierte" ein stark verrostetes weißes Geländer den Teich, das an einigen Stellen brüchig war.

Parkflächen müssen noch gemacht werden

Ausstehend ist noch die Flächengestaltung um den Teich. Es fehlen die Park- und Verkehrsflächen sowie die Aufenthaltsflächen für Bürgerinnen und Bürger. Sobald das Wetter es wieder zulässt, sollen diese Arbeiten erledigt werden. An einigen Grundstücken wurde bereits ein circa 50 Zentimeter breiter Pflasterstreifen verlegt.

600.000 Euro kostet die Sanierung

Hartnäckig hält sich in dem Dorf das Gerücht, dass die Maßnahme eventuell teurer werden könnte und die Anwohner anteilig zur Kasse gebeten werden. Doch die Stadtsprecherin beruhigt. "Die voraussichtlichen Kosten sind derzeit unverändert geblieben. Die Fördermittel sind gesichert, da der Bewilligungszeitraum verlängert werden konnte." Die Sanierung des Mockethaler Rundlings kostet circa 600.000 Euro. Das Projekt wird zu 80 Prozent gefördert, die Mittel stammen aus dem Leader-Programm der EU "Vitale Dorfkerne und Ortszentren".

Und wo zwitschern künftig die Schwalben?

Im Zuge der Sanierung wurden die Lichtmasten abgebaut. Das schafft ein Problem für die Vogelwelt, denn bisher war zwischen zwei Masten ein Drahtseil gespannt, auf dem sich die Schwalben im Sommer gerne niederließen. "Das Gezwitscher war sehr schön und gehörte einfach mit zu unserem Rundling, seit Generationen", berichtet ein älterer Anwohner . Jetzt gibt es keinen Schwalben-Treffpunkt mehr, was viele bedauern. "Uns wurde gesagt, dass eine Alternative geschaffen wird. Wir hoffen, dass das keine leeren Worte sind", sagt der Mockethaler. Ob es wirklich für die Schwalben eine Lösung geben wird? "Für den Ersatz des Schwalbendrahtes gibt es noch keine technische Lösung. Die Umsetzung ist noch nicht geklärt", antwortet Jekaterina Nikitin. Nach einem Durchbruch hört sich das jedenfalls nicht an.

Treffpunkt für Anwohner und Wanderer bleibt

Dafür bleibt jedoch die vorhandene, 2016 vom Heimatverein gebaute Schutzhütte mit Sitzbänken auf Wunsch der Anwohner und des Vereins erhalten; sie wird in die Gestaltung integriert. Eine Ortstafel, eine Schau- und Informationstafel, ein Papierkorb sowie Boden-Hülsen für Weihnachts- und Maibaum komplettieren später das Areal. Da nach Aussage der Stadt die derzeitige Straßenbezeichnung für Gäste und Touristen irreführend sei, sollen zudem Zusatzschilder mit Hausnummern und gegebenenfalls Hinweise auf Unterkünfte aufgestellt werden. Über den Rundling verläuft ein beliebter Wanderweg, der mit dem gelben Punkt markiert ist.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna