merken
PLUS Pirna

Scheunenhofcenter hat Toiletten-Problem

Das stille Örtchen für Menschen mit Handicap in dem Pirnaer Einkaufscenter ist nicht abschließbar. Das Management hatte das Übel noch gar nicht bemerkt.

An der Tür des öffentlichen Behinderten-WCs im Scheunenhofcenter in Pirna fehlt das Schloss zum Verriegeln der Tür.
An der Tür des öffentlichen Behinderten-WCs im Scheunenhofcenter in Pirna fehlt das Schloss zum Verriegeln der Tür. ©  privat

Kunden mit einem dringenden Bedürfnis im Scheunenhofcenter in Pirna haben ein Problem. Die Behindertentoilette lässt sich nicht abschließen. Eine aufmerksame Pirnaerin wies Sächsische.de darauf hin. "Im Scheunenhof kauft man bequem ein. Ist man noch Herr der eigenen Beweglichkeit. Und man kann ganz entspannt auf eine ordentliche, saubere Toilette gehen. Jedoch kann ich es nicht fassen, dass drei Monate nach Eröffnung des Centers, die Behindertentoilette zwar funktionstüchtig ist, man aber sein Geschäft verrichten muss, ohne die Tür abschließen zu können. Es fehlt das Schloss oder ein Riegel", stellt die Pirnaerin fest und empfindet diesen Zustand als peinliche unfassbare Diskriminierung all derer, die darauf angewiesen sind.

Monteure jetzt bestellt

Das Centermanagement Edeka wusste ganz offenbar nichts von dem Problem.
Jedenfalls bedankt sich Stefanie Schmitt, Vorstandsassistenz der Unternehmenskommunikation Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen Stiftung, für diesen Hinweis, sodass jetzt Abhilfe geschaffen werden könne. "Die Bestellung für den speziellen Zylinder ist ausgelöst. Wir haben zusätzlich ein Provisorium beauftragt, welches kurzfristig montiert wird", informiert sie.

Anzeige
„Auf einen Chat mit …!“
„Auf einen Chat mit …!“

Ausbildende und Azubis beantworten ab dem 25. Januar bei digital durchgeführten Infosessions Fragen von Schülern zu Berufsbildern und ihren Unternehmen.

Die restlichen Toiletten sind abschließbar. Im öffentlichen Bereich befinden sich zwei Damen- und zwei Herrentoiletten.

Im Frühjahr ziehen Bistro und Café ein

Das Scheunenhofcenter wurde nach über zwei Jahren Bauzeit eröffnet. Seit März 2018 waren circa 40 unterschiedliche Gewerke aus dem Bausektor am Schaffen, um den denkmalgeschützten Altbau nach historischem Vorbild wieder „auf Vordermann zu bringen“. Das Gebäude wurde umfassend saniert und modernisiert. Neben Büroräumen entstanden im historischen Scheunenhof auf der Bahnhofstraße auch Praxisräume und hochwertige Gewerbeflächen. Im Erdgeschoss werden zudem ab dem Frühjahr 2021 ein Bistro sowie ein Café ihren Betrieb aufnehmen. Im benachbarten Neubau entstanden nach aufwendiger Planung 65 moderne Wohnungen, die vom Johanniter Unfall Hilfe e.V. Anfang August übernommen wurden und überwiegend für altersgerechtes Wohnen angeboten werden.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna