SZ + Pirna
Merken

So lebt die abgeschobene Familie in Georgien

Acht Jahre hat Familie Imerlishvili in Pirna gelebt. Nun wurde sie nach Georgien abgeschoben. Wie knüpft man an ein Leben an, das nicht mehr ist? Ein Besuch.

Von Franziska Klemenz
 11 Min.
Teilen
Folgen
Familie Imerlishvili im Innenhof der Ferienwohnung in der georgischen Hauptstadt Tiflis, in der sie vorübergehend untergekommen ist. Sohn Gabriel fehlt auf dem Bild. Er war zu aufgewühlt.
Familie Imerlishvili im Innenhof der Ferienwohnung in der georgischen Hauptstadt Tiflis, in der sie vorübergehend untergekommen ist. Sohn Gabriel fehlt auf dem Bild. Er war zu aufgewühlt. © Franziska Klemenz

Tiflis. Lika wartet. Den ganzen Tag lang, bis es Abend ist. „Dann schlafe ich, wache auf und der Albtraum fängt von vorne an.“ Das Haus in der georgischen Hauptstadt Tiflis verlässt die Elfjährige kaum noch. „Hier ist alles fremd. Ich will nach Hause.“ Mit Zuhause meint sie Pirna in Sachsen. Nach Ansicht sächsischer Behörden gehört sie aber nach Georgien. Mehr als 3.000 Kilometer trennen Lika nun von der Wohnung, in der Spiele und Kleider, ihr Keyboard und die Fische der Familie zurückgeblieben sind.

Nach der erzwungenen „Heimkehr“ sitzen Likas Eltern und ihre sechs Geschwister in Tiflis in einem Innenhof mit sandfarbenen Fliesen. Die Stadt dröhnt, brummt und hupt, manche Geschwister schreien. Der Geruch von aufgerissenem Asphalt mischt sich mit dem von warmem Obst. Eine buckelige Straße führt zu dem Hochhaus, in dessen erstem Stock die Ferienwohnung mit den vier Zimmern liegt, wo sie untergekommen sind. Eine Bekannte hat sie vermittelt. Oberhalb verkauft ein Händler Mirabellen und Melonen. Unterhalb umrunden Autos einen Bauarbeiter, der mit einer Spitzhacke Asphaltschollen aus der Straße schlägt.

Lika ist mit elf Jahren das älteste der sieben Kinder. Sie hätte bald das Zeugnis der 5. Klasse im Gymnasium bekommen.
Lika ist mit elf Jahren das älteste der sieben Kinder. Sie hätte bald das Zeugnis der 5. Klasse im Gymnasium bekommen. © Franziska Klemenz

Lika legt sich mit ihrer jüngsten Schwester in ein weißes Doppelbett. „Vermisst du Deutschland?“, fragt sie. „Den Kindergarten? Dein Bett? Gefällt es dir hier?“ Die Dreijährige schüttelt den Kopf und kichert. Likas kleine Geschwister glauben, sie wären in einer Art verkorkstem Urlaub. Nur Lika hat verstanden, was passiert ist.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!