merken
PLUS Pirna

Fußball-Landesliga: VfL Pirna setzt auf Nachwuchs

Nach Eric Ranninger verlässt auch Stefan Höer die Copitzer. Sebastian Scholz vor Comeback, zwei Neuzugänge stehen fest.

Maximilian Unger (rechts) bleibt dem VfL Pirna-Copitz erhalten, bei Kai Weska steht die Entscheidung noch aus.
Maximilian Unger (rechts) bleibt dem VfL Pirna-Copitz erhalten, bei Kai Weska steht die Entscheidung noch aus. © Marko Förster

Es war recht still geworden um die Landesliga-Fußballer des VfL Pirna-Copitz. Während die Liga-Kontrahenten in Freital, Radebeul oder Riesa bereits mit etlichen, zum Teil recht namhaften Neuzugängen aufwarteten, drang aus der VfL-Geschäftsstelle relativ wenig nach außen. Lediglich der Weggang von Eric Ranninger zum SC Freital sowie einige Bekundungen von Spielern, in Pirna bleiben zu wollen, waren Gesprächsthemen.

Der VfL Pirna-Copitz hatte die Saison 2019/20 auf dem dritten Platz in der Landesliga Sachsen beendet – das beste Abschneiden seit 16 Jahren. In der Saison 2020/21 folgte aufgrund der Coronapandemie immer wieder eine Aussetzung des Spielbetriebs, der VfL kam damit nur bedingt zurecht und agierte in der unteren Tabellenhälfte. Die Spielzeit wurde vorzeitig beendet, annulliert und alle Teams behielten ihre Ligazugehörigkeit. Durch die Coronakrise und die damit verbundenen Auswirkungen sind die Handlungsspielräume eingeschränkt. Zwangsläufig nutzt der VfL diese Entwicklung, um jungen Talenten vermehrt Einsatzzeiten in der „Ersten“ zu ermöglichen.

Anzeige
Arnsdorf sucht Persönlichkeiten
Arnsdorf sucht Persönlichkeiten

Das Team des renommierten Sächsischen Krankenhauses für Psychiatrie und Neurologie freut sich auf tatkräftige Verstärkung!

Das Trainerduo bilden weiterhin Frank Paulus und Enrico Mühle. Die beiden VfL-Coaches betreuen die „Erste“ seit 2018. „Zur Mission des VfL Pirna gehört, Nachwuchsspieler an die Landesliga-Mannschaft heranzuführen. Frank Paulus und Enrico Mühle leisten großartige Arbeit und identifizieren sich sehr mit unserem Klub. Wir freuen uns, dass sie weiterhin unser Landesliga-Team trainieren“, sagt Stefan Bohne, erster Vorsitzender des VfL. Geschäftsführer Oliver Herber sieht es ebenso: „Wir haben zu einem frühen Zeitpunkt bereits Planungssicherheit. Frank Paulus und Enrico Mühle werden aufgrund ihrer sportlichen Kompetenz und ihrer menschlichen Qualitäten sehr geschätzt. Sie passen bestens in die VfL-Familie.“

Trainer Paulus seit 2012 dabei

Paulus, der nach einer langjährigen Karriere als Profifußballer im Jahr 2012 zum VfL kam und seit 2018 als Trainer fungiert, sagt: „Mit der Mannschaft verbinde ich viele schöne Momente. Der Ehrgeiz ist weiterhin groß, das Umfeld passt und ich fühle mich wohl. Wie Tausende Amateursportler in ganz Deutschland hoffen wir, bald wieder mit den Jungs auf dem Platz stehen und trainieren zu dürfen.“ Mühle, der seit Jahrzehnten in der Fußball-Abteilung des VfL engagiert ist, ergänzt: „Mit Leidenschaft und Teamgeist werden wir auch weiterhin versuchen, das Bestmögliche aus den vorhandenen Mitteln herauszuholen. Das Ziel ist, gemeinsam eine junge Mannschaft weiterzuentwickeln.“

Einen schlagkräftigen Kader zusammenzustellen, ist durchaus ein ambitioniertes Vorhaben. Das weiß auch Paulus, der froh ist, zumindest von neun Spielern aus dem aktuellen Kader die Zusage zu haben, dass sie auch 2021/22 für Pirna-Copitz am Ball sein wollen. Ron Wochnik, Tom Beyer, Florian Glöß, John-Benedikt Henschel, Kai Kemter, Nick Kühnel, Maximilian Unger, Moritz Wenzel und Routinier Ronald Wolf. Zudem gibt es einen Rückkehrer: Ex-Kapitän Sebastian Scholz. „Scholle“ pausierte etwas mehr als ein Jahr aus beruflichen Gründen. Der 25 Jahre alte Mittelfeldstratege lief im Nachwuchs für die SG Dynamo Dresden auf und kam 2015 nach Pirna. Zudem stehen zwei Neuzugänge fest: Marcel Reck (30/SC Freital), der bereits von 2011 bis 2016 beim VfL unter Vertrag stand, sowie Nico Wermann vom Liga-Kontrahenten FV Dresden 06 Laubegast. Der 20 Jahre alte Defensivspieler absolvierte seine Nachwuchsstationen beim SC Borea Dresden, beim FC Erzgebirge Aue und beim Chemnitzer FC. „Wir freuen uns sehr auf die drei Neuzugänge. Marcel Reck und Sebastian Scholz wissen, was es heißt, mit dem VfL erfolgreich zu sein, und sind auch charakterlich starke Typen“, so Herber. „Nico Wermann ist ein zweikampfstarkes Talent, das unseren Abwehrbereich verstärken wird und eine tolle Mentalität besitzt.“

Zahl der Abgänge wird größer

Die Zahl der Abgänge wird sich weiter erhöhen. Bestätigt haben die Pirnaer erst zwei: Eric Ranninger (SC Freital) und Angreifer Stefan Höer, der den VfL mit „unbekanntem Ziel“ verlassen wird. Frank Paulus gibt sich kämpferisch: „Die derzeitige Situation ist für alle Spieler, uns Trainer und die Verantwortlichen sehr herausfordernd. Umso stärker ist das Signal, das sich viele Spieler weiterhin klar zum VfL bekennen. Wir möchten in der neuen Saison eine Landesliga-Serie voller Leidenschaft spielen.“ Sein Trainerkollege Enrico Mühle ergänzt: „Wir können es kaum erwarten, zum gegebenen Zeitpunkt wieder das Training unter freiem Himmel aufnehmen zu dürfen. Der VfL hat ein funktionierendes Hygienekonzept, das sich in unserem Trainingsalltag sehr gut umsetzen ließe.“

Auch wenn die Pirnaer Landesliga-Kicker das Aushängeschild des VfL sind, für Stefan Bohne steht das Große und Ganze weiterhin im Vordergrund: „Der VfL Pirna-Copitz ist eine sportliche Großfamilie. Dieser Zusammenhalt zwischen Mitgliedern, Aktiven, Ehrenamtlern und Sponsoren hat uns auch enorm geholfen, um die Coronapandemie bislang gemeinsam zu überstehen. So gravierend die Auswirkungen auch sind, so überzeugt sind wir, um den Pirnaern auch in Zukunft ein vielfältiges Sportangebot in verschiedenen Abteilungen zu ermöglichen – für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Wir sind stolz, dass sich unsere erste Fußball-Männermannschaft in der Landesliga etabliert hat. In Zukunft wird verstärkt versucht, jungen Talenten vermehrt Einsatzzeiten zu ermöglichen. Der VfL setzt auf den Nachwuchs und möchte Spieler weiterentwickeln.“

Mehr zum Thema Pirna