merken
PLUS Pirna

SG Pirna verpflichtet Keeper

Handball: Jan Vogt stand auch schon beim HC Elbflorenz im Tor. Trainingsstart ist am 3. August.

Zufriedenheit bei den Verantwortlichen der SG Pirna Heidenau nach der Vertragsunterzeichnung: Geschäftsführer Uwe Heller, Torhüter Jan Vogt, Chefcoach Dusan Milicevic und Co-Trainer Jochen Müller (v.l.).
Zufriedenheit bei den Verantwortlichen der SG Pirna Heidenau nach der Vertragsunterzeichnung: Geschäftsführer Uwe Heller, Torhüter Jan Vogt, Chefcoach Dusan Milicevic und Co-Trainer Jochen Müller (v.l.). © Christian Friedrich

Am 3. August ruft Dusan Milicevic, Chefcoach der Pirnaer Oberliga-Handballer, seine Schützlinge zur ersten Trainingseinheit. Mit dabei wird dann auch ein neuer Torhüter sein. Jan Vogt kommt vom Viertligisten Grünheider SV, von 2018 bis 2020 stand der 27-Jährige im Zweiliga-Kader des HC Elbflorenz. „Es war eine lange Suche und es waren viele Gespräche notwendig. Aber nun habe ich meinen Wunschkandidaten bekommen“, freut sich der Chefcoach der SG. „Er wird uns mit seiner Erfahrung helfen und neue Impulse setzen.“

Vogts Vorgänger Benas Vaicekauskas hat sich dem zukünftigen Drittligisten SV Plauen Oberlosa angeschlossen. Auch die Pirnaer hatten zunächst Interesse für Liga drei angemeldet, dann aber verzichtet, „weil die Zeit für diese Spielklasse für unseren Verein einfach noch nicht reif war“, so Manager Uwe Heller.

Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

Derweil fühlt sich Dusan Milicevic urlaubsreif, obwohl er als Handball-Trainer in den vergangenen Wochen und Monaten weniger zu tun hatte. „Der Job als Sportlehrer hat mir alles abverlangt. Aufgrund von Corona war es sehr kompliziert. Videos mussten für die Schüler gedreht werden, die Kommunikation und der Online-Unterricht waren schwierig zu bewerkstelligen. In den letzten Tagen habe ich Zeugnisse geschrieben, nun bin ich erleichtert, dass wir langsam zur Normalität zurückkehren. Und ich freue mich auf den Familienurlaub in Serbien und Griechenland.“ Froh ist der 40-Jährige auch, dass seine Frau Ivana ihre Covid-Erkrankung schadlos überstanden hat „und richtig gesund ist“. Das Familienglück vollständig macht zudem ein Hauskauf – in Pirna!

Die „Lok“ spielt damit weiterhin in der Mitteldeutschen Oberliga und zählt in der vierthöchsten deutschen Spielklasse ohne Zweifel erneut zu den Medaillenkandidaten. Gemeldet haben 15 Vereine, inzwischen hat der Verband auch die Ansetzungen freigeschaltet. Bis zum 25. Juni können noch Spielverlegungen beantragt werden. Der Saisonstart ist für den 11./12. September geplant, wobei die Pirnaer zum Auftakt spielfrei sind. Voraussichtlich am 18. September würden dann die Milicevic-Schützlinge mit einem Heimspiel gegen den SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz ins Spieljahr 2021/22 starten.

Das letzte Punktspiel bestritten die Mannen um Kapitän „Toto“ Schneider am 31. Oktober 2020. Eine frohe Kunde gibt es für die Pirnaer Fans, denn die erworbenen Dauerkarten aus der vergangenen Spielzeit behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Mehr zum Thema Pirna