merken
PLUS Pirna

„Komplette Saisonabsage ist keine Option“

Fußball: Eric Rößler, sportlicher Leiter und Spieler beim 1. FC Pirna, favorisiert eine einfache Runde in der Kreisoberliga.

Routinier Eric Rößler (l.) setzt sich gegen den Neustädter Marek Hakl durch.
Routinier Eric Rößler (l.) setzt sich gegen den Neustädter Marek Hakl durch. © Marko Förster

Für den Kreisfußball geht ein äußerst schwieriges Jahr zu Ende. Der Trainings- und Spielbetrieb aller Vereine im Landkreis wurde durch die Corona-Pandemie erheblich beeinflusst. Bereits Anfang März musste die Saison 2019/20 nach dem ersten Rückrundenspieltag abgebrochen werden. Die Staffelsieger wurden durch eine Quotenregelung ermittelt und durften ihr Aufstiegsrecht wahrnehmen, Absteiger gab es keine. Der von allen herbeigesehnte Saisonstart 2020/21 erfolgte schließlich planmäßig mit dem Pokalwettbewerb im August, ab Anfang September wurde wieder um Punkte gefightet.

Es folgten zwei Monate weitgehender Normalität in Anlehnung an den Rahmenterminkalender. Die Hygienemaßnahmen wurden durch die Vereine inzwischen routiniert und gewissenhaft umgesetzt. Anfang November, nach drei Pokalrunden und sieben regulären Liga-Spieltagen, ereilte dann die Kreis-Fußballer der erneute Lockdown.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Für Julian Schiebe, Präsident des Fußball-Kreisverbandes, war 2020 trotz aller Widrigkeiten kein gänzlich verlorenes Jahr: „Für den Amateurfußball geht ein außergewöhnliches Jahr zu Ende. Auf der einen Seite hat die Corona-Pandemie den Amateursport tiefgreifend verändert, so dass hier viel Improvisation gefragt war. Den Vereinen kann man dabei nur ein Kompliment aussprechen: Allen Widrigkeiten zum Trotz hat man hier bis zuletzt alles dafür gegeben, den Spiel- und Trainingsbetrieb am Laufen zu halten. Auf der anderen Seite lohnt es sich gerade jetzt auch einmal auf die Bereiche zu schauen. Im Frauenbereich haben wir die neue Kreisliga aus der Taufe gehoben, bei den Junioren konnten wir als erster Flächenkreis in ganz Sachsen den Funino-Wettbewerb starten, digitale Angebote ausbauen und haben mit der Endrunde im Futsalcup und dem Finale im Kreispokal viele Zuschauer begeistert. Hierauf können wir stolz sein und sagen: Im Fußball bewegt sich was!“

Kein Ende des Stillstandes im Amateurbereich in Sicht

Diesem letzten Satz ihres Präsidenten möchten die Kicker allzu gern selbst mit dem Ball am Fuß wieder Leben einhauchen. Aktuell ist aber kein Ende des Stillstandes im Amateurbereich in Sicht. Immerhin gibt es von einer Videokonferenz des Sächsischen Fußballverbandes mit allen Stadt- und Kreisverbänden erste Signale, wie man sich eine Saisonfortsetzung vorstellt. Dabei wird eine sportliche Wertung des Ligabetriebs angestrebt, für die eine abgeschlossene, einfache Runde Voraussetzung ist. Zudem sollen die Pokalwettbewerbe zu Ende gebracht werden.

Eric Rößler, sportlicher Leiter und Spieler beim Kreisoberliga-Tabellenführer 1. FC Pirna, meint dazu: „Corona wird uns wohl noch eine ganze Weile in den Fängen halten. Insofern wäre das sicher eine vernünftige Lösung, auch aufgrund der möglichen Termine. Auch eine komplette Saisonabsage steht wohl zur Disposition, aber das finde ich, ist keine Option.“ Rößler, seit kurzem Vater von Zwillingen, ergänzt: „Ich weiß, dass man sich da bei unserem Kreisverband sehr viele Gedanken macht und alles irgendwie unter einen Hut bringen möchte.“

Mehr Nachrichten aus Pirna und Umgebung lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna