merken
Pirna

SZ-Adventskalender: Schwimmen wie Arielle

Der Adventskalender 2020 steht unter dem Motto „Pirna bewegt sich“. Hinter dem Türchen 19 geht es ums Meerjungfrauen-Schwimmen.

Janine Küpper aus Pirna mag die Unterwasserwelt. Sie präsentiert die Sportart Meerjungfrauen-Schwimmen.
Janine Küpper aus Pirna mag die Unterwasserwelt. Sie präsentiert die Sportart Meerjungfrauen-Schwimmen. © Marko Förster

Jeden Tag bis Weihnachten öffnet sich nun wieder ein Türchen im SZ-Adventskalender, der gemeinsam mit der Stadt Pirna entstanden ist. Dieses Jahr geht es dabei sportlich zu. Die Adventskinder präsentieren täglich eine andere Sportart.

Heute schwimmt Janine Küpper mit nur einer Flosse. Das Thema ist die aparte Sportart Meerjungfrauen-Schwimmen. Janine hat das sogenannte „Mermaiding“ zum ersten Mal 2019 beim Sprungturmfest im Pirnaer Geibeltbad ausprobiert. „Sie war total begeistert“ erinnert sich ihre Mutti. Davor, so berichtet sie weiter, hatte ihre Tochter die Serie „H20 – plötzlich Meerjungfrau“ gesehen und wollte von da an am liebsten eine Meerjungfrau sein. Seither besucht Janine die Kurse im Geibeltbad und im Freitaler „Hains“. Bisheriges Highlight war ein professionelles Fotoshooting, für das die kleinen Meerjungfrauen ganz toll gestylt und geschminkt worden sind.

Anzeige
Die WOGENO sucht neue Mitarbeiter
Die WOGENO sucht neue Mitarbeiter

Die Wohnungsgenossenschaft Zittau eG bietet für engagierte Bewerber ein attraktives und verlässliches Arbeitsumfeld.

Lust bekommen? Auch das Geibeltbad in Pirna bietet solche Schwimmkurse an. Sie werden von Sabine Schönborn von der Schwimmschule Swimolino geleitet. Die Expertin antwortet gerne auf die Fragen von Sächsische.de.


Der besondere Reiz daran ist das Abtauchen, man kommt zur Ruhe. Es ist sehr entspannend, man kann abschalten, aber man trainiert auch gleichzeitig den gesamten Körper, vor allem Rumpf und Bauch, Beine, Po-Bereich und die Lunge. Das Tolle daran sind die zahlreichen Kostüme in sämtlichen Farben und Formen. Das Abtauchen in eine andere Welt, Kinderträume erfüllen und die Verwandlung sind einfach zauberhaft.

Wer macht mit?

Bei uns geht es ab sechs Jahren los mit der Grundvoraussetzung, dass die Teilnehmer sicher schwimmen können. Nach oben gibt es keine Altersgrenzen. Egal ob Mädchen oder Jungs. Hauptsächlich schwimmen bei uns Mädchen zwischen acht bis 15 Jahre. Aber wir haben oftmals auch Erwachsene in unseren Kursen, auch Männer. Nachwuchssorgen haben wir keine. Unsere Kurse sind, besonders in Pirna, immer bis zum Anschlag ausgebucht.

Wie oft wird wo trainiert?

Da wir in aktuell rund 15 verschiedenen Schwimmbädern in Deutschland unsere Kurse anbieten, versuchen wir circa aller sechs bis acht Wochen in den jeweiligen Schwimmbädern Trainingseinheiten zu bieten. Wir haben Anfängerkurse, Fortgeschrittenenkurse mit dem Ziel zur Bronze-, Silber- und Goldmeerjungfrau / Meermann, Schnupperkurse und Fotoshootings.

Sport verbindet. Trifft das auch für die Kurse zu?

Wir haben viele Meerjungfrauen, die dann auch regelmäßig zu unseren Fortgeschrittenenkurse kommen. So entstehen zahlreiche neue Freundschaften. Einige meiner Trainer waren anfänglich bei mir in den ersten Kursen.

Welche Unternehmungen finden außerhalb des Trainings statt?

Wir haben uns außerhalb der Trainingszeit auch schon zum gemeinsamen Basteln getroffen, zum Beispiel Blumenkronen oder Oberteile für Unterwassershootings. Außerdem treffen wir uns im Sommer an Seen, um gemeinsam zu tauchen. Das betrifft dann aber meistens die Erwachsenen. Der ein oder andere macht auch weiterführende Ausbildungen wie beispielsweise den Tauchschein.

Wie kann man mitmachen?

Mitmachen kann man, wenn man sich bei uns zu unseren Anfängerkursen oder Schnupperkursen unter www.swimolino.de anmeldet. Die Voraussetzungen sind: mindestens sechs Jahre, Konfektionsgröße ab 126 und Schuhgröße ab 30/32. Die Flossen werden von uns zur Verfügung gestellt. Eigene Flossen dürfen aber auch gerne mitgebracht werden. Grundvoraussetzung ist ein sicheres Schwimmen. Bitte sich nicht direkt nach dem Bestehen des Seepferdchens anmelden. Man sollte, ohne sich anstrengen zu müssen, sicher schwimmen können. Und natürlich darf man keine Angst vorm Abtauchen haben.

Morgen lesen Sie in SZ: Flott unterwegs auf vier Rollen. Eine Rollschufahrerin öffnet das nächste Fenster im SZ-Adventskalender.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna