merken
PLUS Pirna

VfL Pirna kehrt ohne Punkte zurück

Copitzer verlieren in Taucha 0:2. Freital kommt gegen Laubegast nicht über ein 0:0 hinaus, Wilsdruff unterliegt Radebeul.

Der 21 Jahre alte VfL-Torhüter Franz Schuster bestritt in Taucha erst seine sechste Landesligapartie. Er vertritt derzeit Stammkeeper Ron Wochnik, der nach einer Meniskus-Operation noch nicht wieder fit ist. Trotz der zwei Gegentreffer machte Schuster ei
Der 21 Jahre alte VfL-Torhüter Franz Schuster bestritt in Taucha erst seine sechste Landesligapartie. Er vertritt derzeit Stammkeeper Ron Wochnik, der nach einer Meniskus-Operation noch nicht wieder fit ist. Trotz der zwei Gegentreffer machte Schuster ei © Marko Förster

Am 2. Spieltag der Fußball-Landesliga kassierte der VfL Pirna-Copitz die erste Saison-Niederlage. Nach dem 3:1-Heimsieg über Motor Wilsdruff, unterlag die Mannschaft von Trainer Enrico Mühle bei der SG Taucha 99 mit 0:2. Vor nur 75 zahlenden Besuchern trafen der Südkoreaner Hamin Park (13.) und der in Dubai geborene Salman Al Abri (77.) ins Schwarze.

„Taucha hat uns mit einer robusten Spielweise den Stempel aufgedrückt. Wir kamen nie richtig in die Zweikämpfe und hatten nur in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit eine gute Phase und Möglichkeiten zum Ausgleich“, so das Fazit von VfL-Trainer Enrico Mühle. Am kommenden Samstag erwartet der VfL Pirna ab 15 Uhr den FC Blau-Weiß Leipzig im Willy-Tröger-Stadion, der daheim gegen Empor Glauchau (1:1) den vierten Saisonpunkt buchte.

Anzeige
Mal richtig Offroad cruisen
Mal richtig Offroad cruisen

Der 6. SZ OFFROAD TAG steigt am 25. September und wie immer sind Autohäuser und Helfer dabei. Wer das sein wird erfahren Sie hier!

Freital fehlt der Dosenöffner

Titelanwärter SC Freital kam daheim vor 1919 Zuschauern in Hainsberg gegen den personell angeschlagene FV Dresden 06 Laubegast nicht über ein 0:0 hinaus. „Unsere Mannschaft hat das von Trainer Christoph Klippel ausgegebene Konzept hervorragend umgesetzt und verdient diesen wertvollen Zähler mit nach Hause genommen“, freute sich Andreas Haupt.

Der Sportchef der Ostsdresdner hatte das Eröffnungsspiel in Radebeul, das die Freitaler souverän mit 3:0 gewonnen hatten, offensichtlich genau studiert. Freitals Trainer Knut Michael redete auch nicht lange um den heißen Brei herum: „Die Laubegaster standen mit acht Mann vor dem Strafraum, aber das ist legitim. Wir haben aus unseren Feld- und Chancenvorteilen kein Kapital geschlagen. Ein Treffer für uns wäre sicher der Dosenöffner gewesen, aber Genausch, Ganz oder auch Tänzer haben leider nicht getroffen. Wir haben einfach zu viele falsche Entscheidungen getroffen und hatten am Ende auch Glück, dass die Laubegaster kurz vor Schluss nicht das 1:0 markierten.“

Noch ohne Punkte steht Motor Wilsdruff zu Buche. Nach der Auftaktniederlage in Pirna-Copitz hieß es auch im Heimspiel gegen den Radebeuler BC am Ende 1:3. „Ähnlich wie in Pirna belohnen wir uns nicht für den Aufwand, den wir betreiben und machen uns zudem mit einfachen Fehlern das Leben schwer“, resümierte Motor-Coach Paul Rabe.

Individuelle Klasse entscheidet

Die Gäste erwischten vor 80 Zuschauern einen Start nach Maß, schon nach drei Minuten überwand Neuzugang Oliver Merkel Motors Torhüter und Kapitän Michael Arnold. In der Folgezeit entwickelte sich eine umkämpfte Partie, in der Schiedsrichter Rene Krüger (Leipzig) neun Gelbe Karten (5/4) verteilte. Der Ausgleich nach einer Stunde durch Roma Stührenberg beflügelte die Wilsdruffer sichtlich. „Danach hatten wir unsere beste Phase und haben das Spiel dominiert“, schätzte Motor-Coach Paul Rabe ein. „Wir müssen das 2:1 machen, aber Tim Schwenke verfehlt das leere Tor. Praktisch im Gegenzug gehen die Radebeuler, die letztendlich aufgrund ihrer individuellen Klasse gewonnen haben, erneut in Führung.“ Jaroslav Benda avancierte zum Matchwinner bei den Gästen, traf in der Schlussviertelstunde doppelt (75., 89.). Wilsdruff muss am Sonntag ab 15 Uhr in Laubegast antreten.

Terminiert wurden inzwischen die Zweitrundenspielen um den Landespokal. Der VfL Pirna-Copitz Pirnaer tritt am 5. September beim SV Merkur Oelsnitz an. Gespielt wird im Elstertalstadion ab 15 Uhr. Zur gleichen Zeit gastiert Motor Wilsdruff bei Fortuna Trebendorf aus der Landesklasse Ost, während der SC Freital in Stollberg im Glückauf-Stadion gegen den Vertreter der Landesklasse West aufläuft.

Mehr zum Thema Pirna