SZ + Pirna
Merken

Südumfahrung Pirna: Die Superbrücke bewegt sich wieder

Das Brücken-Bauwerk übers Gottleubatal wurde jetzt um weitere 108 Meter verschoben. Damit hat die Stahlkonstruktion den höchsten Pfeiler passiert.

Von Thomas Möckel
 5 Min.
Teilen
Folgen
Bernd Urbank, Projektingenieur der Deges: Die Brücke ist jetzt weitere 108 Meter in Richtung Kohlberg gewandert.
Bernd Urbank, Projektingenieur der Deges: Die Brücke ist jetzt weitere 108 Meter in Richtung Kohlberg gewandert. © Daniel Schäfer

Ein paar technische Daten kann Dr. Marek Foglar noch erklären, aber eigentlich hat er wenig Zeit an diesem Mittwochvormittag, er muss gleich wieder los, er wird an anderer Stelle gebraucht. Der Ingenieur mit Lehrauftrag an der Universität in Prag arbeitet für die Arbeitsgemeinschaft „BeMo Tunneling-Metrostav“, die beiden Firmen bauen die Gottleubatalbrücke in Pirna. Das 916 Meter lange Bauwerk ist Teil der 3,8 Kilometer langen Pirnaer Südumfahrung, die die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und –bau GmbH seit August 2017 errichten lässt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!