merken
PLUS Pirna

Schwerer Unfall mit Kirnitzschtalbahn

Im Kirnitzschtal in Bad Schandau kommt eine Frau mit einem E-Bike zu Fall. Dann wird sie von der Straßenbahn erfasst.

Die Unfallstelle auf der Kirnitzschtalstraße.
Die Unfallstelle auf der Kirnitzschtalstraße. © Marko Förster

Ein schwerer Unfall ereignete sich am späten Donnerstagnachmittag in Bad Schandau. Eine Radfahrerin kam nach einem Sturz unter die Kirnitzschtalbahn und wird schwer verletzt. Nach ersten Informationen befuhr eine 55-jährige Urlauberin mit ihrem Mann die Kirnitzschtalstraße in Richtung Hinterhermsdorf. In Höhe Botanischer Garten Kreuzung Ostrauer Berg kam beiden, die mit E-Bikes unterwegs waren, die Kirnitzschtalbahn entgegen. Der Ehemann wich nach links aus. Die dahinter fahrende Ehefrau wollte ebenfalls ausweichen. Dabei fuhr sie offensichtlich in die linke Schiene und stürzt auf die Straße. Der Fahrer der Kirnitzschtalbahn leitete eine Vollbremsung ein, konnte jedoch nicht verhindern, dass die Frau unter die 30 Tonnen schwere Bahn geriet.

Dennoch hat sie Glück im Unglück, sie wird nicht von der Bahn überrollt, sondern unter dem Wagen eingeklemmt. Noch ehe mehrere Feuerwehren aus Bad Schandau und Umgebung sowie der Rettungsdienst und die Polizei eintrafen, konnten Ersthelfer die schwer verletzte Frau unter der Bahn hervorziehen. Die 55-Jährige musste aufgrund ihrer Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Dresden geflogen werden. 

Anzeige
Große Jubiläumsaktion bei XXL KÜCHEN ASS
Große Jubiläumsaktion bei XXL KÜCHEN ASS

Zum 25-jährigen Geburtstag gibt es bei den sieben XXL KÜCHEN ASS-Fachmärkten in Sachsen den gewohnten Service und tolle Jubiläumsangebote.

Weiterführende Artikel

Drei Ideen für die Zukunft im Kirnitzschtal?

Drei Ideen für die Zukunft im Kirnitzschtal?

Rad fahren talaufwärts ist offenbar gefährlich. Jetzt gibt es weitere Aktivitäten und Ideen von engagierten Einwohnern.

Wie wird das Kirnitzschtal sicherer?

Wie wird das Kirnitzschtal sicherer?

Mehrere Radunfälle gab es hintereinander im idyllischen Tal. Vor allem für Auswärtige sind die Bahnschienen eine Herausforderung.

Polizeibeamte vom Revier Sebnitz nahmen den Unfall auf, während dieser Zeit wurde die Kirnitzschtalstraße in diesem Bereich voll gesperrt. Der Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock. Die Kameraden der Feuerwehr Bad Schandau reinigten die Unfallstelle und sperrten die Straße. Die Polizei ermittelt zur genauen Unfallursache und Hergang. Bis kurz vor 20 Uhr war die Straße voll gesperrt. 

Es war in dieser Woche bereits der dritte Unfall auf der Kirnitzschtalstraße , bei dem E-Bike-Fahrerinnen in den Schienen stürzten. (mit SZ) 

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna