merken
PLUS Pirna

Einsturzgefahr: Brücke im Bielatal gesperrt

Zwischen Rosenthal und der Schweizermühle gibt es ab Montag kein Durchkommen mehr. Der Grund ist eine marode Gewölbebrücke.

Diese Brücke im Bielatal ist ab Montag gesperrt.
Diese Brücke im Bielatal ist ab Montag gesperrt. © Marko Förster

Autofahrer müssen ab 11. Januar im Bielatal eine Umleitung fahren. Das Landratsamt lässt eine Brücke über der Biela auf dem Abschnitt zwischen dem Hochofen Rosenthal und der Schweizermühle komplett sperren. Der Grund: Die Brücke ist nicht mehr verkehrssicher.

Der bauliche Zustand des Bauwerkes hätte sich massiv verschlechtert, teilt das Landratsamt in Pirna mit, in dessen Verantwortung die Kreisstraße liegt. Die Brücke dürfe deshalb nicht mehr befahren werden. Ende letzten Jahres war die Gewölbebrücke, die 1860 gebaut wurde, untersucht worden. Ergebnis: Die Standsicherheit und damit auch die Verkehrssicherheit seien nicht mehr gegeben.

Anzeige
Fit und ohne Erkältung durch den Winter
Fit und ohne Erkältung durch den Winter

Nicht nur ein gesunder Lebensstil, auch ein Griff in die Phytothek kann dabei helfen, den Körper zu stärken. Professionelle Beratung gibt es in den StadtApotheken.

© SZ Grafik

Neubau je nach Finanzlage

Die Straße in Richtung Schweizermühle wird deshalb ab Montag, 11. Januar, voll gesperrt. Lediglich Fußgänger und Radfahrer dürfen die Brücke weiter benutzen. Der restliche Verkehr wird umgeleitet. Die Ausweichstrecke ist ausgeschildert. Wer in Richtung Ottomühle oder Schweizermühle möchte, muss künftig über die Königsteiner Straße durch Rosenthal fahren. In Höhe der Kirche geht es dann weiter in Richtung Schweizermühle.

Laut Landratsamt soll die marode Brücke neu gebaut werden. Ein Planungsbüro soll den Ersatzneubau vorbereiten. Der Auftrag wird vom Landkreis noch vergeben. Wann der eigentliche Bau beginnt oder gar fertig gestellt ist, kann derzeit aber noch nicht gesagt werden. Das hänge von den zur Verfügung stehenden Finanzen ab.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna