merken
PLUS Pirna

Erste Fahrrad-Garage für Pirna

Zwischen Busbahnhof und Bahnhof will die Stadt eine sichere Box für Drahtesel aufstellen. Derzeit wird das Projekt vorbereitet.

Ehemalige Grünfläche am Pirnaer Busbahnhof: Bald Standort für die erste Fahrrad-Garage.
Ehemalige Grünfläche am Pirnaer Busbahnhof: Bald Standort für die erste Fahrrad-Garage. © Stadt Pirna

Die Stadt Pirna will am zentralen Busbahnhof an der Bahnhofstraße - direkt am Weg zum Bahnhof - in Kürze die erste Fahrrad-Garage aufstellen lassen. Das doppelstöckige, containerbasierte Radparksystem wird 16 voneinander abgegrenzte stabile und sichere, allerdings auch gebührenpflichtige Stellplätze bieten, wenn Radler auf den oder vom öffentlichen Nahverkehr umsteigen.

Fachleute bereiten derzeit die einstige Grünfläche zwischen Busbahnhof und dem Weg zum Bahnhof für die Fahrrad-Garage vor. Das Areal wird analog der umliegenden Flächen mit Betonpflaster befestigt, damit das Parksystem eine stabile Grundlage hat.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Darüber hinaus verlegen die Arbeiter einen Elektroanschluss, da die Box später beleuchtete Stellplätze und acht Ladestationen bietet und zudem über ein Terminal bedienbar ist. Die Garage soll im Laufe des Frühjahrs aufgestellt werden.

ADFC-Studie: Mangel an diebstahlsicheren Boxen

Gefordert wurde eine solche Anlage schon seit Langem, vor allem auch, um hochwertige Fahrräder wie E-Bikes diebstahlsicher abstellen zu können.

Bei einer Studie diesbezüglich vergab der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) vor einiger Zeit mangelhafte Noten an Pirna. Der ADFC hatte im Zeitraum von Dezember 2018 bis Juli 2019 die Fahrradabstellanlagen an allen 521 sächsischen Bahnhöfen untersuchen lassen.

Das Ergebnis: an Pirnas Bahnhof sowie an anderen Haltepunkten in der Stadt mangelt es vor allem an diebstahlsicheren Fahrradparkplätzen - gemessen am Fahrgastaufkommen der Bahn, also wie viele Pendler theoretisch im Schnitt pro Tag mit dem Rad zum Bahnhof kommen. Der ADFC forderte daher die Stadt auf, die Bahnhöfe mit mehr hochwertigen Fahrradabstellanlagen auszustatten.

Schrotträder am Bahnhof beseitigt

Wird die Situation aber unter anderen Kriterien bewertet, stand Pirna schon damals gar nicht so schlecht da. Gemessen an den tatsächlich vorhandenen Stellplätzen boten nur fünf Bahnhöfe in Sachsen mehr Fahrradparkplätze als Pirna.

Am Pirnaer Bahnhofsvorplatz existiert eine Fahrradabstellanlage mit 214 Stellplätzen. Die Stadt hatte im vergangenen Jahr auf Druck des Stadtrates mehrere Male schrottreife Fahrräder, die augenscheinlich niemand mehr benutzte, entfernen lassen. Auf diese Weise sollte wieder mehr Platz geschaffen werden für verkehrstaugliche Drahtesel.

Allerdings gibt es auch an dieser Stelle bislang keine abschließbaren diebstahlsicheren Fahrradboxen.

Fahrradabstellanlage am Pirnaer Bahnhofsvorplatz: Platz für 214 Drahtesel.
Fahrradabstellanlage am Pirnaer Bahnhofsvorplatz: Platz für 214 Drahtesel. © Daniel Schäfer

Neue Fahrradständer in der Innenstadt

Dafür ließ die Stadt aber in anderer Hinsicht einiges für Radler tun. 2020 beispielsweise wurden an der Breiten Straße, an der Gartenstraße sowie am Thälmannpark 14 neue Fahrradständer installiert - mit Platz für insgesamt 56 Räder. Im Sommer kamen noch einmal zehn Fahrradabstellplätze auf dem Untermarkt hinzu.

Darüber hinaus plant die Stadt mittel- und langfristig, einen großen neuen P+R-Parkplatz zwischen Bahnhof und Elbe zu errichten. Dort sollen dann weitere Fahrradparkplätze und möglicherweise auch abschließbare Fahrradboxen entstehen.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna