merken
Pirna

Nieder- und Obervogelgesang sind nur über einen Umweg erreichbar

Die Ziegelstraße in Pirna wird ab 13. September voll gesperrt, weil die Stadtwerke neue Häuser ans öffentliche Kanalnetz anschließen.

© Symbolfoto: Steffen Unger

Anwohner und Gäste der Pirnaer Schifftorvorstadt müssen im Zeitraum vom 13. bis 17. September einen Engpass in Kauf nehmen. Zudem sind zwei Pirnaer Ortsteile vorübergehend nur über einen langen Umweg erreichbar.

Die Stadtwerke Pirna lassen in dieser Zeit neue Wohnhäuser an das öffentliche Kanalnetz in er Ziegelstraße anbinden. Weil der Kanal mittig in der Straße liegt, muss die Ziegelstraße im Bereich der Hausnummern 4 (Gastwirtschaft Ziegelscheune) bis 6 (Fuhrgeschäft Macherius) für den Durchgangsverkehr gesperrt werden.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Ziegelscheune bleibt erreichbar

Besonders gravierend wirkt sich das auf hinter der Baustelle liegende Bereiche aus. So lassen sich die Ortsteile Nieder- und Obervogelgesang sowie die Straße "Am Wasserwerk" während der Bauarbeiten nur über den Sonnenstein und Struppen erreichen.

Fußgänger jedoch können den Baubereich passieren. Auch für Rettungsfahrzeuge wird eine Durchfahrt ermöglicht. Bis zum Baubereich wird die Ziegelstraße aus Richtung Pirna zur Sackgasse. Die Gastwirtschaft Ziegelscheune/Waldpark bleibt aus Richtung Pirna erreichbar.

Mehr zum Thema Pirna