merken
PLUS Pirna

Per App den freien Parkplatz finden

Pendler haben im Landkreis SOE derzeit große Auswahl und können bei manchen Anlagen sogar sehen, ob ihr Stammplatz besetzt ist.

Ob auf dem P+R Parkplatz am Bahnhof Pirna etwas frei ist, kann man jetzt vorher auf einer App erkennen.
Ob auf dem P+R Parkplatz am Bahnhof Pirna etwas frei ist, kann man jetzt vorher auf einer App erkennen. © Norbert Millauer

Pendler, die die Park & Ride-Parkplätze an Bahnhöfen nutzen, haben einen Vorteil in Corona-Zeiten: Es gibt genügend freie Stellplätze. In Pirna sind die 85 Stellflächen unmittelbar neben den Gleisen in normalen Zeiten spätestens um 8 Uhr voll. Derzeit ist die Situation anders. Viele Menschen arbeiten von zu Hause aus. Touristen fehlen komplett.

In Pirna sind an diesem Dienstagmorgen noch 18 Plätze frei - also jeder fünfte. Am Bahnhof in Freital-Hainsberg sind sogar zwei Drittel der 110 Stellplätze unbesetzt, auf dem P+R-Parkplatz in Freital-Deuben sind es knapp die Hälfte der 49 Stellflächen. Das kann sich aber schnell wieder ändern, wenn die rigiden Corona-Anordnungen wieder aufgehoben werden.

Anzeige
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus

Verwirklichen Sie Ihren Traum vom Haus mit Elbe-Haus. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung ist Elbe-Haus Ihr zuverlässiger Partner im Massivhausbau.

Kooperation mit Erfinder der Parksensoren

Damit die Parkplatzsuche für Pendler und alle anderen Umsteiger vom Auto in den ÖPNV etwas leichter wird, können sich Autofahrer mobil per Smartphone-App informieren, wo noch etwas frei ist. Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) hat an einigen P+R-Anlagen automatische Zählstellen eingerichtet. Damit wird fast in Echtzeit die Auslastung von rund 1.000 Stellflächen angezeigt. Die meisten Standorte verfügen aber noch nicht über solche Technik.

Die Informationen sind über mehrere Wege zu finden. Zum einen über die Internetseite des VVO sowie über die App VVO mobil - erhältlich im Appstore von Apple und bei Google Play. Dort ist unter anderem von 14 P+R-Parkplätzen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zumindest die Gesamtzahl der Stellflächen angegeben. Für vier Anlagen wird bereits die Anzahl der aktuell freien Plätze angezeigt.

Freie Parkplätze kann man jetzt vorab per Smartphone-App auch für den P+R-Parkplatz in Freital-Hainsberg finden.
Freie Parkplätze kann man jetzt vorab per Smartphone-App auch für den P+R-Parkplatz in Freital-Hainsberg finden. © Karl-Ludwig Oberthür

Probleme in Dürrröhrsdorf

Das macht eine Kooperation mit dem Erfinder der Parksensoren, dem Smart City System, möglich, teilt der VVO mit. Auch mit deren App „CityPilot“ kann man sich einen Überblick über die genaue Parkplatzsituation verschaffen.

Zu diesen Parkplätzen, die neuerdings mit Sensoren ausgestattet sind, gehören im hiesigen Landkreis die an den Bahnhöfen in Heidenau, Dürrröhrsdorf, Pirna, Freital-Deuben und Freital-Hainsberg. „Wie voll die Parkplätze sind, wird in der CityPilot-App mit Farben angezeigt: Sind ausreichend Stellplätze vorhanden, leuchtet die Anzeige grün, sonst abgestuft gelb oder bei voller Auslastung rot“, erklärt Stefan Eckart von Smart City System.

Dürrröhrsdorf taucht aktuell in der App aber nicht auf. Dort senden ein paar Sensoren falsche Angaben. Ist der Fehler behoben, werden auch für Dürrröhrsdorf wieder die freien Parkplätze angezeigt, heißt es.

Die App Citypilot zeigt fast in Echtzeit an, wie viele Stellplätze frei sind und sogar welche.
Die App Citypilot zeigt fast in Echtzeit an, wie viele Stellplätze frei sind und sogar welche. © sächsische.de

Erleichterte Navigation

Am beliebtesten Parkplatz in Pirna bedeuten die 18 freien Plätze, dass in der CityPilot-App auf Gelb umgeschaltet wurde. Der Vorteil dieser App gegenüber "VVO mobil" ist, dass es auch einen Service für die Navigation gibt. Dazu wird mit Google Maps oder Apple Maps verlinkt. Zudem ist die VVO-Fahrplanauskunft zur Weiterfahrt mit Zug oder S-Bahn verfügbar.

„Wer sich die Park+Ride-Anlagen ganz genau ansehen möchte oder gar einen Stammparkplatz hat, kann in der Detailansicht außerdem nachsehen, welche einzelnen Stellplätze frei sind“, erklärt Stefan Gerstenberg, Projektverantwortlicher beim VVO. Das wird über die jeweiligen Sensoren gesteuert.

Weiterführende Artikel

Pirna schränkt Anwohner-Parken ein

Pirna schränkt Anwohner-Parken ein

Die Stadt hat jetzt die Parkordnung auf der Gartenstraße geändert - zurück zur ursprünglichen Regelung. Betroffen davon ist die Nordseite.

Rolle rückwärts beim kostenlosen Parken

Rolle rückwärts beim kostenlosen Parken

Seit Löbau zum Monatsbeginn die Gebühren aussetzte, um dem Handel in Corona-Zeiten zu helfen, hagelt es auch Beschwerden. Jetzt steuert die Stadt nach.

Die Ausrüstung der ersten zehn Anlagen im VVO-Gebiet wurde vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen des Sofortprogramms Saubere Luft gefördert. Drei weitere hat der VVO finanziert. Insgesamt kostete alles über 220.000 Euro. Geplant ist, dass dieses Jahr auch noch der P+R-Parkplatz am Bahnhof Bad Schandau hinzukommt.

Noch mehr Nachrichten aus Pirna, Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz.

Mehr zum Thema Pirna