merken
Pirna

Pirna: Straßensperrung in Richtung Dresden

Die Telekom verlegt auf der Kastanienallee und auf der Borsbergstraße in Graupa neue Kabel. Daher gibt es dort für drei Wochen einen Engpass.

Kastanienallee in Graupa in Höhe des Diakonischen Altenzentrums: Auf diesem Abschnitt wird die Trasse für drei Wochen halbseitig gesperrt.
Kastanienallee in Graupa in Höhe des Diakonischen Altenzentrums: Auf diesem Abschnitt wird die Trasse für drei Wochen halbseitig gesperrt. © Daniel Schäfer

Kraftfahrer müssen ab 23. August auf der Straße von Pirna nach Dresden-Pillnitz sowie auf einer Nebenstrecke Verkehrseinschränkungen in Kauf nehmen.

Die Kastanienallee im Pirnaer Ortsteil Graupa wird ab der Hausnummer 2 - das ist das Diakonische Altenzentrum - am Blitzer vorbei bis zur Einmündung Borsbergstraße halbseitig gesperrt.

Anzeige
Natururlaub im Land der 1000 Seen
Natururlaub im Land der 1000 Seen

Die Mecklenburgische Seenplatte bildet mit 1.117 natürlichen Gewässern das größte geschlossene Seengebiet Europas.

Ebenso wird die Borsbergstraße im Bereich der Hausnummern 2 bis 6 halbseitig für den Verkehr gesperrt.

Ampel regelt den Verkehrsfluss

Dieser Engpass bleibt voraussichtlich drei Wochen bestehen. Der Grund für die Sperrung: Nach Auskunft des Pirnaer Rathauses lässt die Telekom in diesem Bereich neue Kabel verlegen.

Die Arbeiten auf der Kastanienallee sind in zwei Abschnitte unterteilt, daran schließt sich ein dritter Bauabschnitt auf der Borsbergstraße an.

Im Bauzeitraum regelt an dieser Stelle eine Ampel den Verkehrsfluss. Die Gehwege entlang der jeweiligen Bauabschnitte sind komplett gesperrt.

Mehr zum Thema Pirna