merken
PLUS Pirna

Unfälle durch Neuschnee und Glätte

Der Deutsche Wetterdienst warnt noch bis zum Mittag vor Glatteis. Am Morgen gab es im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mehrere Unfälle.

Dieser 40-Tonner kam auf der S 154 bei Bad Schandau den Berg nicht hoch. Der Verkehr staute sich.
Dieser 40-Tonner kam auf der S 154 bei Bad Schandau den Berg nicht hoch. Der Verkehr staute sich. © Marko Förster

Neuschnee und Glätte haben am Dienstagmorgen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zu Verkehrseinschränkungen und Unfällen geführt.

Auf der Staatsstraße 154 bei Bad Schandau rutschte gegen 7 Uhr ein Autofahrer zwischen Altendorf und Mittelndorf in den Straßengraben. Verletzt wurde nach ersten Angaben niemand. Nach einer Stunde war die Straße wieder für den Verkehr freigegeben.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Auf der gleichen Straße kam ein Lkw den Berg auf der Sebnitzer Straße in Bad Schandau aufgrund der Glätte nicht hoch. In beide Richtungen stand der Verkehr für rund eine halbe Stunde still.

Auf der A17 verunglückte am Morgen zwischen Dresden-Südvorstadt und Dresden-Gorbitz ein VW-Transporter. Er landete auf der Seite. Laut Erstinformationen wurden zwei Personen verletzt.

Bis zum Mittag warnt der Deutsche Wetterdienst vor Glatteis der Stufe drei (höchste Stufe). Der Schnee geht in Regen über. Wenn dieser auf den gefrorenen Boden fällt, verwandelt er sich sofort zu Eis. Aufgrund von gefrierendem Regen oder Sprühregen muss verbreitet noch mindestens bis zum Mittag mit Glatteis gerechnet werden, heißt es weiter.

In den nächsten Tagen soll es laut den Meteorologen deutlich wärmer werden und Tauwetter einsetzen. (SZ mit mf)

Mehr zum Thema Pirna