merken
Pirna

Auto prallt gegen Wildschwein

Autofahrer müssen derzeit besonders aufpassen. Ob Reh oder Wildschwein - unvermittelt queren sie die Straßen im Landkreis.

©  SZ/Archiv

Gleich zwei Wildunfälle ereigneten sich am Donnerstag im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Am Nachmittag fuhr ein 64-Jähriger mit einem Subaru von Pirna in Richtung Liebstadt. Unvermittelt querte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Subaru angefahren. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Auf der Ortsverbindungsstraße von Dippoldiswalde nach Reichstädt war am Donnerstagabend eine 56-Jährige mit einem Citroen unterwegs als ein Wildschwein die Straße überquerte. Der Citroen kollidierte mit dem Tier, das tödlich verletzt wurde. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von rund 3.500 Euro. (SZ)

Nissan kracht auf VW
Stolpen. Am Donnerstagnachmittag, gegen 17 Uhr, stießen auf der Bischofswerdaer Straße ein Nissan X-Trail (Fahrer 38) und ein VW Crafter (Fahrer 54) zusammen. Beide waren von Stolpen in Richtung Langenwolmsdorf unterwegs, als mehrere Rehe die Fahrbahn querten. Der 54-Jährige bemerkte dies und bremste den VW ab. In der Folge fuhr der Nissan auf den VW auf. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 12.000 Euro. (SZ)

Betrunken Auto gefahren
Stolpen. Beamte des Polizeireviers Sebnitz haben am Donnerstagabend, gegen 18.25 Uhr, einen Ford-Fahrer (49) gestoppt, der offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Nach einem Zeugenhinweis kontrollierten die Polizisten den Fahrer eines Ford Transit auf der Bahnhofstraße. Ein Alkoholtest vor Ort ergab bei dem Mann einen Wert von rund 1,4 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Gegen den 49-jährigen Deutschen wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (SZ)

1 / 2
Anzeige
Online Tag der offenen Tür beim DRK
Online Tag der offenen Tür beim DRK

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, dem 20. Januar 2021, in virtuellen Räumen statt.

Mehr zum Thema Pirna