SZ + Pirna
Merken

Warum Pirnas OB einem König dankt

Der Rathauschef reist in besonderer Mission zum sächsischen Hofe. Der Grund: Die Entsendung eines gewissen Malers – vor 296 Jahren.

Von Thomas Möckel
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Pirnaer Dank-Überbringer: Thorsten Hahn, OB Klaus-Peter Hanke, Ralf Spiekermann und Christian Schmidt-Doll (v.l.).
Die Pirnaer Dank-Überbringer: Thorsten Hahn, OB Klaus-Peter Hanke, Ralf Spiekermann und Christian Schmidt-Doll (v.l.). © Stadt Pirna

Die Gruft ruft, und Hanke sagt Danke: Pirnas Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke ist am Mittwoch in besonderer Mission nach Dresden zum sächsischen Königshofe gereist. Begleitet wurde der Pirnaer Regent von Christian Schmidt-Doll, Geschäftsführer der Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna (KTP) sowie von Thorsten Hahn und Ralf Spiekermann vom Verein „Canaletto-Forum Pirna“.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!