SZ + Pirna
Merken

Heiratsantrag fürs Pirnaer Weihnachtskind

Thea Florentine Dethloff hatte zwar weniger Auftritte als Weihnachtskinder sonst, dafür aber ein besonderes Heimspiel.

Von Heike Sabel
 3 Min.
Teilen
Folgen
Thea Florentine Dethloff ist das diesjährige Pirnaer Weihnachtskind und hat auch ohne Weihnachtsmarkt einiges erlebt.
Thea Florentine Dethloff ist das diesjährige Pirnaer Weihnachtskind und hat auch ohne Weihnachtsmarkt einiges erlebt. © Marko Förster

Was für eine Weihnachtskarriere: vom sportlichen Auftritt hinter dem sechsten Türchen im Pirnaer Adventskalender voriges Jahr zum Weihnachtskind 2021. Thea Florentine Dethloff hat genau das geschafft.

Die Idee, sich dafür zu bewerben, hatte ihr Vater. Thea fand sie "ziemlich schön". Irgendwann fragte sie ihren Vater, was nun wird. Da sagte er: "Du bist das Weihnachtskind." Die Freude auch in der Graupaer Grundschule war groß, denn das scheint die Schmiede für die Pirnaer Weihnachtskinder zu sein, schon mehrere kamen von hier. Neben der Schule sind natürlich auch die Eltern und die Schwester von Thea mächtig stolz auf sie.

Bei der Vorstellung und dem Fotoshooting auf dem Pirnaer Markt im Oktober dachten alle noch, es gibt auch einen Weihnachtsmarkt mit vielen Auftritten für das Weihnachtskind. "Aber irgendwie hatten wir schon befürchtet, dass es nichts wird, es war ja auch logisch", sagt die Zehnjährige. Deshalb war sie nicht traurig.

Klare Rollenverteilung

So gab es am Ende nur drei Auftritte. Den vierten hat Thea Heiligabend zu Hause. Da führt sie ihr Kostüm noch einmal aus, bevor es dann im Januar abgegeben werden muss. Einem Mädchen in so einer Robe wird der Weihnachtsmann keinen Wunsch abschlagen können. Die Wünsche von Thea Florentine reichen vom Kuschelmonster- bis zum Top-Model-Buch, von neuen Kopfhörern bis zu Spielkonsolen. Das Weihnachtskind ist also ein "ganz normales Mädchen". Wie das Fest bei Dethloffs abläuft? "Der Papa kocht, die Mama putzt danach und ich sitze vor dem Fernseher", sagt Thea pfiffig.

Können alle Rentiere fliegen?

Ihren dritten Einsatz als Weihnachtskind hatte Thea am Mittwoch. Da war sie im Kindergarten Schatzfinder am Kiessee in Birkwitz. Das ist für Thea nicht irgendeine Kita, sondern die, die in die sie selbst gegangen ist. Entsprechend groß die Wiedersehensfreude mit den Erziehern. Die Fragen der Knirpse beantwortete Thea ganz souverän. Klar hat sie die Wichtel schon oft getroffen. "Die sind ganz süß." Selbst die Frage nach Rentierkacke parierte Thea. "Kein Problem, am Nordpol liegt ja Schnee, da ist sie gefroren und zugedeckt."

Apropos Rentier. "Können eigentlich alle Rentiere fliegen?" Eine schwere Frage. Aber nicht für Thea. "Nur Rudolf kann fliegen, wegen seines Glitzerstaubes. Wenn er davon aber anderen was abgibt, können die auch fliegen." Am Ende bekam Thea von einem der Knirpse sogar einen Antrag. "Das Weihnachtskind ist so schön, das würde ich am liebsten heiraten."