merken
Pirna

WGP formt blühende Landschaften

Pirnas größter Vermieter legt auf Brachflächen neue Naturwiesen an - aus einem ganz bestimmten Grund.

Naturwiese am Wohnquartier "An der Viehleite" in Pirna: Lebensraum für Pflanzen und Tiere.
Naturwiese am Wohnquartier "An der Viehleite" in Pirna: Lebensraum für Pflanzen und Tiere. © WGP

Die Städtische Wohnungsgesellschaft Pirna (WGP) verschreibt sich zunehmend auch der Flora und Fauna. Pirnas größter Vermieter hat mittlerweile an mehreren Standorten im Stadtgebiet Naturwiesen anlegen lassen, wo es grünt und blüht. Damit soll neuer Lebensraum für Pflanzen und Tiere geschaffen werden. 

Die besonderen Grünflächen entstanden überwiegend auf Flächen, auf denen einst Garagen oder Wohnhäuser standen, die aber inzwischen abgerissen wurden. Die Naturwiesen werden ganz speziell und ganz behutsam gepflegt: Während auf anderen Wiesen üblicherweise bis zu sechsmal im Jahr der Rasen gestutzt wird, lässt die WGP ihre Natur lediglich zweimal im Jahr mähen - einmal im Frühjahr, einmal im Herbst. Nach Auskunft des Unternehmens können sich die Natur auf diese Weise den Sommer über frei entfalten. 

Familienkompass 2020
Familienkompass 2020
Familienkompass 2020

Welche Ergebnisse bringt der Familienkompass 2020 für die sächsischen Gemeinden und unsere Region hervor? Auf sächsische.de bekommen Sie alle Infos!

Die Naturwiesen sind über das ganze Stadtgebiet verteilt und befinden sich in der Nähe von WGP-Wohnquartieren. So gibt es diese besonderen Grünflächen beispielsweise an der Viehleite, an der Julius-Fucik-Straße, an der Remscheider Straße, am Robert-Klett-Ring, an der Rottwerndorfer Straße, an der Rudolf-Breitscheid-Straße sowie an der Schillerstraße. Eine vollständige Übersicht dazu findet sich auf der Internetseite der WGP .

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna