SZ + Pirna
Merken

Wie es an der Südumfahrung Pirna weitergeht

Das erste Teilstück ist freigegeben, der Tunnel ist durchbrochen. Doch es gibt noch eine Menge zu tun – was noch mindestens vier Jahre dauert.

Von Thomas Möckel
 5 Min.
Teilen
Folgen
Blick auf den Unterbau der Gottleubatalbrücke: Noch sechs Verschübe in Richtung Kohlberg sind nötig.
Blick auf den Unterbau der Gottleubatalbrücke: Noch sechs Verschübe in Richtung Kohlberg sind nötig. © Marko Förster

Das Jahr 2022 war eines der großen Baufortschritte an der Pirnaer Südumfahrung, jener 3,8 Kilometer langen Trasse vom Autobahnzubringer bis hinüber zur B172 auf dem Sonnenstein, die einmal die Pirnaer Innenstadt erheblich vom Durchgangsverkehr entlasten soll. 2022 war aber auch ein Jahr, in dem sich der Bauherr, die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und –bau GmbH (Deges), nach längerer Zeit wieder auf ein halbwegs verbindliches Fertigstellungsdatum festlegte – was neue Zeithorizonte eröffnete.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!