merken
PLUS Pirna

Ein Blitzer für den Ladenberg?

Eine Bürgerinitiative kämpft seit Monaten um Verkehrslösungen für Berggießhübel. Nun scheinen die Aktivisten einem ihrer Ziele ein Stück näher.

Vor einem Jahr stand die Smiley-Anzeige am Ladenberg. Steht in einem Jahr ein Blitzer hier?
Vor einem Jahr stand die Smiley-Anzeige am Ladenberg. Steht in einem Jahr ein Blitzer hier? © Marko Förster

Zu viele Autos und zu schnell: Das ist kurz gesagt das Berggießhübler Problem. Besonders krass ist es am Ladenberg, der Ein- und  Ausfallstraße aus bzw. in Richtung Pirna und Grenze zu Tschechien. Deshalb hat sich im vergangenen Jahr eine Bürgerinitiative gegründet. Zu ihren sieben Zielen und Forderungen gehören unter anderem Tempo 30, Geschwindigkeitsanzeigen, Fußgängerüberwege, eine Ortsumfahrung und ein Blitzer.  

Die Anzeige in Form der Smileys stand schon, alles andere ist nicht so leicht umsetzbar. Doch nun gibt es eine Ankündigung, die die Berggießhübler wieder hoffen lässt. Anfang nächsten Jahres sollen einen Monat lang ununterbrochen die gefahrenen Geschwindigkeiten am Ladenberg gemessen werden. Das allein wäre noch nichts Besonderes. Dennoch horchen die Berggießhübler auf. Denn die Messung ist Teil der Prüfung, an deren Ende entschieden werden soll, ob der Ladenberg tatsächlich einen  stationären Blitzer bekommt.

Familien aufgepasst
Familien aufgepasst

Hier finden Sie alle Ergebnisse des Familienkompass 2020.

Aktuell hat der Landkreis 15 stationäre Blitzer. Sie befinden sich in:

  • Struppen
  • Postelwitz
  • Stolpen
  • Wünschendorf
  • Wilsdruff S177 (derzeit nicht aktiv)
  • Wilsdruff S36
  • Grumbach
  • Hänichen Fahrtrichtung Dresden
  • Hänichen Fahrtrichtung Dippoldiswalde
  • Lauenstein Schule
  • Lauenstein Talstraße 20
  • Mühlbach
  • Altendorf Fahrtrichtung Bad Schandau
  • Altendorf Fahrtrichtung Sebnitz
  • Tharandt

Was aus dem derzeit stillgelegten Blitzer auf der S177 in Wilsdruff wird, ist offen, sagt das Landratsamt. Man überlege, ob die Anlage an der Stelle wieder scharfgeschaltet wird. Wird der Blitzer vielleicht an den Ladenberg versetzt? Nein, sagt das Landratsamt. Wenn der Ladenberg einen Blitzer bekommt, werde der neu gekauft.

Ob der Berggießhübler Ladenberg einen Blitzer, egal welchen, bekommt, muss die Bedarfsanalyse ergeben, so das Landratsamt. Die Messung Anfang nächsten Jahres ist ein Teil dieser Analyse. Dazu gehören neben Verkehrszahlen und Verstößen auch örtliche Gegebenheiten. Heißt: Je mehr Autos  zu schnell fahren, umso größer sind die Chancen. Damit könnte das Problem für den Ladenberg entschärft werden, nicht aber das des hohen Verkehrsaufkommens durch den Ort. 

Mehr Nachrichten aus Pirna und Berggießhübel lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna