merken
PLUS Pirna

Mehrere Interessenten für Druckguss Dohna

Die Verhandlungen werden schon konkreter. Doch eine Prognose ist derzeit noch nicht möglich.

Während der Betrieb weiterläuft, wird mit mehreren Interessenten über die Zukunft verhandelt.
Während der Betrieb weiterläuft, wird mit mehreren Interessenten über die Zukunft verhandelt. © Marko Förster

Die erste insolvente Firma im Landkreis ist gerettet: Die KTSN Pirna ist verkauft. Um die beiden anderen, Druckguss Dohna und Veritas Neustadt, wird noch gekämpft. Bei beiden laufen die Gespräche mit Interessenten.

Bei Druckguss sind die Verhandlungen inzwischen so weit, dass es bereits um konkrete Preise, Abnahmemengen, Investitionen, Instandhaltungen und Ähnliches geht, sagt der Sprecher des Insolvenzverwalters. Das Zustandekommen einer Investorenlösung hänge nun davon ab, ob es in diesen Punkten zwischen den Interessenten und den Kunden zu einer Einigung kommt. Eine Prognose zum Ausgang der Gespräche sei derzeit nicht möglich. Der Geschäftsbetrieb läuft aktuell nach wie vor weiter.

Anzeige
Zukunft? Na klar!
Zukunft? Na klar!

Die Berufsakademie Sachsen bietet ein krisensicheres Studium mit besten Job-Chancen und Ausbildungsvergütung.

Weiterführende Artikel

KTSN Pirna ist gerettet

KTSN Pirna ist gerettet

Firmen aus der ganzen Welt hatten sich für das insolvente Unternehmen interessiert. Den Zuschlag hat die Eissmann Gruppe aus Bad Urach bekommen.

Verhaltener Optimismus bei Druckguss Dohna

Verhaltener Optimismus bei Druckguss Dohna

Wer hilft dem Dohnaer Unternehmen diesmal aus der Insolvenz und wann? 2012 hatte die Suche nach einer Lösung anderthalb Jahre gedauert.

Druckguss entlässt Mitarbeiter

Druckguss entlässt Mitarbeiter

Die zweite Insolvenz von Druckguss Dohna erfolgte im Frühjahr. Jetzt erschwert die Herbstkrise die Rettung. Der Manager im Gespräch.

Wie weiter mit gecrashten Autozulieferern?

Wie weiter mit gecrashten Autozulieferern?

Druckguss Dohna erwischt die Pleite zum zweiten Mal, KTSN Pirna und Veritas Neustadt erstmals. Insolvenzverwalter kämpfen für die Betriebe.

Druckguss hatten im vergangenen Jahr zum zweiten Mal Probleme in die Insolvenz getrieben. Für den Autozulieferer kam wie bei den anderen beiden Betrieben zu den Branchenproblemen die Corona-Pandemie.

Mehr Nachrichten aus Pirna und Dohna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna